A1 Winterthur: Selbstunfall fordert verletzte Frau

Bei einem Selbstunfall ist am Sonntagnachmittag (10.5.2020) auf der A1, auf dem Gebiet von Kemptthal (Gemeindegebiet Lindau), eine Frau leicht verletzt worden.

Inhaltsverzeichnis

Kurz nach 15:45 Uhr fuhr eine 56 Jahre alte Frau mit ihrem dunkelgrünen Renault Kangoo auf der A1 Richtung Zürich. Sie befuhr die zweite Überholspur. Kurz vor der Raststätte Kemptthal touchierte ihr Auto aus bislang nicht bekannten Gründen die linksseitige Betonmauer. Anschliessend schleuderte das Fahrzeug über alle drei Fahrstreifen, streifte den rechten Fahrbahnrand, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Bei diesem Verkehrsunfall zog sich die Frau leichte Verletzungen zu. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren.
Ihr Fahrzeug musste durch die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur, in Zusammenarbeit mit einem Abschleppunternehmen, geborgen werden.
Die genaue Ursache dieses Unfalls ist zurzeit nicht bekannt. Sie wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft See-Oberland abgeklärt.

Zeugenaufruf:

Personen, die zum Unfallhergang Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrsstützpunkt Winterthur, Tel. 052 208 17 00, in Verbindung zu setzen.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: