Illnau-Effretikon: Kellerbrand verursacht grossen Sachschaden

Bei einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses ist am Donnerstagnachmittag (9.4.2020) ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz vor 18.30 Uhr meldete eine Passantin der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich, dass aus den Kellerfenstern eines Mehrfamilienhauses Rauch dringen würde. Die sofort ausgerückte Feuerwehr von Illnau-Effretikon brachte das Feuer schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf das ganze Haus verhindern. Verletzt wurde durch diesen Brand niemand. Sämtliche bei Brandausbruch sich im Haus befindlichen Personen hatten Ihre Wohnung beim Eintreffen des Rettungskräfte bereits verlassen. Der Sachschaden den das Feuer angerichtet hat wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.
Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt. Im Vordergrund steht ein unsachgemässer Umgang mit elektrischen Ladegeräten. Die detaillierten Untersuchungen sind noch im Gange, sie werden durch Spezialisten der Brandermittlungsgruppe der Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft, geführt.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: