A51 Wallisellen: Verkehrsunfall fordert zwei Leichtverletzte

Bei einer Auffahrkollision auf der A51 auf dem Gemeindegebiet Wallisellen sind am Sonntagnachmittag (12.4.2020) beide Insassen des vorderen Personenwagens leicht verletzt worden.

Inhaltsverzeichnis

Kurz nach 17 Uhr fuhr ein Lenker mit seinem Sportwagen von der Verzeigung A1/A51 herkommend auf der A51 Richtung Glattbrugg. Wenige hundert Meter nach der Verzweigung, in einer Rechtskurve, prallte er aus bislang nicht bekannten Gründen mit seinem Fahrzeug gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Autos. Dieses Auto wurde folglich um die eigene Achse gedreht und prallte gegen die linke Leitplanke. Die beiden Insassen dieses Fahrzeugs, ein 38-jähriger Mann und eine 31 Jahre alte Frau, erlitten leichte Verletzungen. Sie wurden mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren. Der Fahrer des unfallverursachenden Sportwagens blieb unverletzt.
Der genaue Unfallhergang ist bislang nicht bekannt. Nach bisherigen Erkenntnissen besteht die Möglichkeit, dass ein drittes Fahrzeug am Unfall beteiligt gewesen sein könnte.

Der genaue Ablauf des Geschehens ist Gegenstand weiterer Untersuchungen, welche die Kantonspolizei Zürich, in Zusammenarbeit mit der Staatsanwalt, eingeleitet hat.

Wegen des Unfalls blieb das Teilstück der A51 zwischen der Verzweigung mit der A1 und Glattbrugg bis 20:45 Uhr gesperrt.

Zeugenaufruf

Personen, welche sachdienliche Angaben zum Unfall machen können, oder welchen um ca. 17 Uhr Fahrzeuge mit auffälligen Fahrmanövern aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Verkehrsstützpunkt Bülach, Telefon 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: