Zürich: Täter nach Tötungsversuch verhaftet

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern in einem Zugwagen im Hauptbahnhof Zürich ist am späten Samstagabend (7.3.2020) ein Mann schwer verletzt worden. Der mutmassliche Täter konnte kurz nach der Tat verhaftet werden.

Gegen 23.00 Uhr fuhr ein 21-jähriger Schweizer mit Kollegen im Zug von Winterthur nach Zürich. Während oder unmittelbar nach der Einfahrt in Zürich kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit einem weiteren 21-jährigen Schweizer. Dabei verletzte dieser mit einer Stichwaffe den Mann aus der Gruppe am Hals. Der Verletzte wurde mit der alarmierten Sanität ins Spital gebracht. Obwohl der mutmassliche Täter flüchtete, konnte er gegen 02.40 Uhr an seinem Wohnort im Zürcher-Oberland verhaftet werden. Bei der Hausdurchsuchung wurde die mutmassliche Tatwaffe gefunden und sichergestellt.

Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität geführt. 

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Tel. 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Ansprechperson für Medien

Stefan Oberlin

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: