Informatiktage 2020: Staunen - experimentieren - verstehen

Vom 23. bis 28. März 2020 finden die 5. Informatiktage im Grossraum Zürich statt. Über 50 Unternehmen, Organisationen und Bildungseinrichtungen öffnen ihre Türen und bieten für die gesamte Bevölkerung ein erlebnis- und lehrreiches Programm rund um die Themen Informatik und Digitalisierung.

Roboter testen, erste Coding-Erfahrungen sammeln, die virtuelle Realität ausprobieren oder ein Rechenzentrum besuchen: Zum fünften Mal öffnen in der Woche vom 23. bis 28. März in einem europaweit einzigartigen Veranstaltungsformat über 50 Organisationen, Unternehmen und Bildungseinrichtungen mit IT-Bezug ihre Türen für die Bevölkerung. Die Informatiktage richten sich an alle Altersgruppen, von IT-Laien bis zu erfahrenen Informatikerinnen und Informatikern.

Über 120 Schulklassen nehmen an Workshops teil

Vom 23. bis 28. März finden Informatik-Workshops für Schulklassen und neu auch für Kindergärten statt. Das Angebot ist seit Dezember ausgeschrieben und stösst auf grosses Interesse: Es sind bereits über 120 Schulklassen und damit mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler für Workshops angemeldet. Die Workshops finden dezentral bei den mitwirkenden Organisationen statt und vermitteln den Kindern und Jugendlichen erste Eindrücke in die Welt der Informatik. Das Schulangebot an den Informatiktagen ist das grösste seiner Art in der Schweiz.  

Kampagne von Ruf Lanz: «Grosse Entdeckungen macht man heute in der IT» 

Einst waren Seefahrer, Physiker und Chemiker die grossen Entdecker. Heute werden viele Innovationen in der Informatik vorangetrieben. Zur Bewerbung der Informatiktage 2020 hat die renommierte Kreativagentur Ruf Lanz deshalb die Namen bekannter Entdecker spielerisch mit Begriffen aus der IT-Welt verknüpft. So entstanden Vasco da Gamer, James Cookies, Leonardo Data Vinci, Albert Einsnulleinstein oder Instagraham Bell. Die Kampagne spielt zudem auf grosse Zürcher (Huldrych Zwinglink) und auf historische Frauenfiguren (Marie Antoinetflix) an. Insgesamt zwölf Motive werden bis Ende März online und an Plakatstellen in der Stadt Zürich zu sehen sein und pointiert auf die Bedeutung der Informatik in der heutigen Zeit aufmerksam machen.

Weitere Fokusveranstaltungen im Rahmen der Informatiktage

Datum Veranstaltungen während der Informatiktage
25. März Jobscouting Anlass, der stellensuchende Informatikerinnen und Informatiker und potenzielle Arbeitgeber zusammenführt
26. März Arbeitswelten-Konferenz 2020
28. März WeTechTogether Konferenz für Frauen

Mit vereinten Kräften dem IT-Fachkräftemangel begegnen

Organisiert werden die Informatiktage vom eZürich Kooperationsnetzwerk. Die Partnerunternehmen und -organisationen laden die Bevölkerung ein, hinter die Kulissen der Digitalisierung zu schauen und wollen insbesondere junge Menschen für die IT-Berufe begeistern.  

Über die Informatiktage

Was: Werkschau der Informatik im Grossraum Zürich. Technologien und Berufsbilder entdecken, Informatik im Alltag erleben
Wann: 23. bis 28. März 2020, Grossanlass für das breite Publikum am Samstag, 28. März, Programm für Schulklassen und Fachpersonen vorwiegend vom 23. bis 27.März
Wo: Bei den Unternehmen im Grossraum Zürich
Wer: Über 50 involvierte Unternehmen, Organisationen und Bildungseinrichtungen
Für wen: Für Laien und Profis, Neugierige jeden Alters
Programm: www.informatiktage.ch, wird laufend ergänzt
Eintritt frei, die Teilnehmeranzahl ist jedoch bei einigen Veranstaltungen beschränkt. Reservationen ab sofort möglich.
informatiktage.ch // #ITTage20 // twitter.com/ezueri // facebook.com/informatiktage
 

Über eZürich

Organisiert werden die Informatiktage 2020 von eZürich, der Plattform für Menschen und Projekte, die den ICT-Standort Zürich voranbringen wollen. eZürich ist ein Kooperationsnetzwerk, dem VertreterInnen aus Wissenschaft, Politik und Unternehmen aus dem Grossraum Zürich angehören. eZürich wird von Stadt und Kanton Zürich koordiniert. Weitere Informationen auf www.ezuerich.ch.  

Gastgeber – Kategorie Premium

Credit Suisse, Ergon Informatik AG, ETH Zürich – Departement Informatik, IBM Schweiz, Kanton Zürich, Stadt Zürich – Organisation und Informatik, Zürcher Kantonalbank

Gastgeber – Kategorie Basic

Accenture AG, Allianz Technology AG, Deep Impact AG, Google Switzerland GmbH, HSR Hochschule für Technik Rapperswil, Indema AG, Microsoft Schweiz GmbH, NZZ AG, Pädagogische Hochschule Zürich, Puzzle ITC Gmbh, Samsung Electronics, SIX Group Services AG, Siemens Schweiz AG, Smart City Winterthur, Stiftung Technopark Zürich, Supercomputing Systems AG, Swico, Swiss Science Center Technorama, Universität Zürich – Informatik, UPGREAT AG, Winterthurer Bibliotheken, ZEIX AG, ZHAW School of Engineering, Zurich International School, Zühlke Engineering AG, Zürcher Lehrbetriebsverband ICT

Gastgeber – Kategorie Startup

Generation 65 Plus, Logiscool, Noser Young, Start Smart Schlieren, Swiss Gaming, turicode AG, What the Hack  

Unterstützer

asut – Schweizerischer Verband der Telekommunikation, Digital Switzerland, Disney Research Studios, House of Winterthur, HP Schweiz, ICTswitzerland, novu GMBH, SAE Institute Switzerland, Schweizerische Akademie der technischen Wissenschaften SATW, swissICT – Schweizerischer Verband der Informations- und Kommunikationstechnologie, Start Smart Schlieren, Swiss Gaming, swiss made software, TechFace (SKILLS FINDER AG), wagner graphics, Zürich Tourismus

Kontakt

Volkswirtschaftsdirektion – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: