Coronavirus: Zweiter Fall im Kanton Zürich

Seit heute gibt es im Kanton Zürich einen zweiten positiven Fall. Die Bestätigung des nationalen Referenzlabors in Genf steht noch aus. Der Patient ist im designiertem Behandlungsspital Triemli hospitalisiert. Enge Kontaktpersonen sind bereits in Quarantäne, weitere mögliche Kontaktpersonen werden noch abgeklärt.

Der 37-jährige Mann war am 19. Februar 2020 für einen kurzen Aufenthalt in Mailand. Am 23. Februar 2020 hatte er erste Beschwerden. Am 28. Februar 2020 wurde der Patient im Stadtspital Triemli positiv getestet, isoliert und hospitalisiert. Es besteht keinen Zusammenhang zum ersten positiven Fall.

Dieser zweite Fall im Kanton Zürich zeigt, dass das System zur Abklärung von Verdachtsfällen, wie es der Kanton Zürich anwendet, gut funktioniert. Gleichzeitig bleibt die Entwicklung dynamisch. Deshalb hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zur Überprüfung der aktuellen Situation die Spitäler aufgefordert, zusätzliche Untersuchungen bei anderen Erkrankten durchzuführen. Die Resultate dieser Untersuchungen werden dazu verwendet, das System zu überprüfen. Bis zu einer offiziellen Änderung des Systems des BAG gelten weiterhin die Weisungen der Gesundheitsdirektion.

Das detaillierte Vorgehen für die Abklärung von Verdachtsfällen ist in den entsprechenden Weisungen unter www.gd.zh.ch/coronavirus abrufbar. Aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes gibt die Gesundheitsdirektion keine Auskunft über die Patientin oder deren Kontaktpersonen.

Wichtige Informationen täglich aktuell

Das Interesse am Coronavirus ist ausserordentlich hoch. Aus diesem Grund wird die Gesundheitsdirektion auf der Website www.gd.zh.ch/coronavirus die wichtigsten Informationen zur Situation im Kanton Zürich täglich aktualisiert zur Verfügung stellen. Sollten sich die bestehenden Weisungen ändern, erfahren Sie dies über diese Website.

Kontakt

Gesundheitsdirektion – Kommunikationsabteilung

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: