Langnau am Albis: Eine verletzte Frau und hoher Schaden nach Wohnungsbrand

Beim Brand in einer Wohnung in Langnau am Albis in der Nacht auf Samstag (15.02.2020) hat sich die Bewohnerin eine Rauchgasvergiftung zugezogen. Der entstandene Schaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.

Um 2.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung über einen Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus ein. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehren Langnau am Albis und Thalwil/Oberrieden stellten starken Rauch fest. Die Bewohnerin hatte das Objekt bereits verlassen. Sie wurde wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden. Die Wohnung ist aufgrund des Russschadens vorläufig nicht bewohnbar. Der entstandene Schaden dürfte mehrere zehntausend Franken betragen.

Ebenfalls im Einsatz war ein Team des Rettungsdienstes des See-Spitals.

Die genaue Brandursache wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich abgeklärt.

Ansprechperson für Medien

Carmen Surber

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecherin

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: