Zürich: Mutmasslicher Telefonbetrüger verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am Freitagnachmittag (17.1.2020) in Zürich einen mutmasslichen Telefonbetrüger bei der Bargeldübergabe verhaftet.

Am 16. und 17. Januar 2020 erhielt eine 72-jährige Frau mehrere Anrufe von Betrügern, welche sich als Polizisten ausgaben. Sie machten der Frau Glauben, ihr Vermögen sei auf der Bank nicht sicher und schlugen ihr vor, einen grösseren Geldbetrag in die Obhut der Polizei zu übergeben. In mehreren Anrufen baute die Täterschaft einen enormen psychischen und zeitlichen Druck gegenüber dem Opfer auf. Die Geschädigte liess sich schlussendlich überzeugen, einen Barbetrag von mehreren zehntausend Franken auf dem Konto abzuheben und an einem bestimmten Ort zu deponieren. Entsprechenden Ermittlungen zufolge war die Kantonspolizei Zürich auf diese Übergabe vorbereitet und konnte folglich den Abholer des Geldes verhaften. Der 38 Jahre alte, im Ausland wohnhafte Franzose, wurde der Staatsanwaltschaft ll des Kantons Zürich zugeführt.

Um sich zu schützen, seien Sie sich bewusst: Jeden kann es treffen!
Aber mit dem richtigen Verhalten sind Sie und Ihr Geld sicher.
Ihre Polizei rät:

• Seien Sie misstrauisch, wenn Sie jemand anruft und raten lässt, wer am Telefon ist.
• Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
• Gehen Sie am Telefon nie auf eine Geldforderung ein.
• Nehmen Sie Warnungen von Bankangestellten ernst.
• Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an eine Ihnen unbekannte Person.
• Wenn Sie Opfer eines Betruges oder Betrugsversuchs geworden sind, melden Sie sich bei der Polizei.
Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
Weitere Informationen unter www.telefonbetrug.ch

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: