Rickenbach: Hoher Sachschaden bei Brand in Bauernhaus

Bei einem Brand in einem Bauernhaus ist am Donnerstagmorgen (16.1.2020) im Rickenbacher Ortsteil Sulz hoher Sachschaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 5.20 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung Zürich die Meldung ein, dass es in einem alten Bauernhaus brennen würde. Die Feuerwehr rückte sogleich vor Ort aus und konnte das Feuer, welches im Parterre ausgebrochen war, soweit unter Kontrolle bringen, dass es nicht auf weitere Teile des Hauses übergreifen konnte. Dennoch entstand am Bauernhaus erheblicher Schaden – es ist nicht mehr bewohnbar. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs war niemand zuhause, sodass keine verletzten Personen zu beklagen waren.

Die Brandursache ist noch unklar und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht. Der Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden, dürfte aber hunderttausend Franken übersteigen.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehren Thurtal Süd und Schutz und Intervention Winterthur sowie vorsorglich ein Rettungsteam des Kantonsspitals Winterthur im Einsatz. 

Rebecca Tilen

Rebecca Tilen

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecherin

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: