Bülach: Brand in einem leerstehenden Haus- und Scheunenanbau

Beim Brand in einem leerstehenden, älteren Haus- und Scheunenanbau ist am Montagvormittag (06.01.2020) in Bülach Sachschaden von einigen zehntausend Franken entstanden. Verletzt worden ist niemand.

Sichtbare Flammen bei der Eingangstüre im Erdgeschoss des Holzhauses
Das Feuer konnte rasch gelöscht werden Quelle: Kantonspolizei Zürich Bild «Sichtbare Flammen bei der Eingangstüre im Erdgeschoss des Holzhauses» herunterladen

Kurz vor 8.30 Uhr ging bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung die Meldung ein, dass es in einem Schopf brenne. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr Bülach brachten das Feuer rasch unter Kontrolle, sodass ein Übergreifen der Flammen auf die angebaute Liegenschaft verhindert werden konnte.
Die Bewohner des angebauten Nachbarhauses wurden vorsorglich evakuiert; sie konnten nach einigen Stunden unverletzt in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die genaue Brandursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht. 

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zu Aktivitäten im leerstehenden, abbruchreifen Hausteil machen können, insbesondere ob jemand Feuerwerk abgebrannt hat, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen. 

Ansprechperson für Medien

Carmen Surber

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecherin

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: