Dietikon: Mann wird bei Streit schwer verletzt

Bei einem Streit zwischen zwei Männern ist am Samstagabend (4.1.2020) in Dietikon einer der Kontrahenten schwer verletzt worden. Der Tatverdächtige konnte verhaftet werden.

Gegen 20.15 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass sich in einem Mehrfamilienhaus eine schwer verletzte Person befinde. Die umgehend ausgerückten Polizisten fanden am Einsatzort einen stark blutenden Mann vor. Aufgrund vermuteter Lebensgefahr wurde er sofort mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht.

Die Kantonspolizei Zürich geht aktuell davon aus, dass es in der Wohnung zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Opfer – einem 26-jährigen Iraner – und einem 35-jährigen Landsmann gekommen ist. In der Folge eskalierte der Streit. Dabei wurde der Jüngere mit einem Gegenstand am Hals schwer verletzt. Der mutmassliche Beschuldigte konnte vor Ort festgenommen werden.

Die genauen Umstände und Hintergründe der Tat sind noch unklar und bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welche durch die Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität, in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Zürich, geführt werden. 

Ansprechperson für Medien

Florian Frei

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: