Dietikon: Zwei junge Autofahrer angehalten und verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat am frühen Samstagmorgen (21.09.2019) in Dietikon zwei Personenwagenlenker angehalten, welche zuvor auf der Überlandstrasse mit massiv übersetzter Geschwindigkeit unterwegs waren. Die Insassen wurden verhaftet.

Gegen 02.30 Uhr fielen einer Patrouille der Kantonspolizei Zürich zwei Personenwagen auf, welche auf der zweispurigen Überlandstrasse (Richtung Dietikon) nebeneinander fuhren, das Tempo zuerst verlangsamten um daraufhin massiv zu beschleunigen. Auf dem Strassenabschnitt mit einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h erreichten Sie eine Geschwindigkeit von ungefähr 120 km/h.
Die Polizisten hielten daraufhin beide Fahrzeuge an und kontrollierten deren Lenker sowie die Insassen. Die fünf Männer wurden zwecks weiteren Abklärungen in den Verkehrsstützpunkt Urdorf begleitet und festgenommen.

Beide Fahrer wurden nach den polizeilichen Befragungen der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat zugeführt; gegen sie wird ein Verfahren wegen Qualifiziert grober Verletzung der Verkehrsregeln eingeleitet. Im Auftrag der Staatsanwaltschaft stellten die Polizisten die beiden Fahrzeuge sicher.

Bei den Lenkern handelt es sich um einen 21-jährigen Schweizer sowie einen 19-jährigen Kosovaren. Die drei Mitfahrer, zwei Schweizer sowie ein Spanier, sind zwischen 19 und 21 Jahre alt; sie wurden nach den Befragungen aus der Polizeihaft entlassen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Carmen Surber
 

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: