Uster: Hoher Sachschaden bei Brand in einem Mehrfamilienhaus

Beim Brand eines Mehrfamilienhauses ist am frühen Samstagmorgen (21.09.2019) in Uster ein hoher Sachschaden entstanden. Verletzt worden ist niemand.

Gegen 3 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass ein Feuer in einer Wohnliegenschaft ausgebrochen sei. Die sofort ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr brachten den Brand rasch unter Kontrolle, was ein Übergreifen der Flammen auf die angebaute Liegenschaft verhinderte. Sämtliche Bewohner konnten ihre Wohnungen rechtzeitig verlassen, sodass niemand verletzt wurde.

Einige der Wohnungen konnten bereits wieder freigegeben werden; mehrere sind jedoch vorläufig nicht bewohnbar. Die Schadenssumme lässt sich zurzeit nicht genau beziffern, sie wird auf gegen eine Viertelmillion Franken geschätzt.

Die Brandursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Uster, unterstützt durch die Feuerwehr Volketswil, ein Ambulanzteam mit Rettungsfahrzeug des Spitals Uster sowie eine Patrouille der Stadtpolizei Uster im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Carmen Surber

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: