Niederhasli: Zwei junge Männer bei Verkehrsunfalll verletzt

Bei einem Verkehrsunfall haben sich am Mittwochabend (31.07.2019) in Oberhasli (Gemeindegebiet Niederhasli) zwei junge Männer Verletzungen zugezogen. Es ist zudem erheblicher Sach- und Drittschaden entstanden.

Gegen 19.15 Uhr fuhr ein Personenwagenlenker auf der Rümlangerstrasse von Oberhasli Richtung Mettmenhasli. In einer leichten Rechtskurve verlor der Lenker die Beherrschung über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum, bevor er über den Radweg ins Maisfeld geriet und sich überschlug. Schliesslich kam das Auto am Maschendrahtzaun des Fussballplatzes des Schulhauses Seehalde zum Stillstand, wo es kurz danach Feuer fing und ausbrannte.
Gemäss jetzigem Kenntnisstand befanden sich zum Unfallzeitpunkt zwei männliche Personen im Alter von 19- und 21 Jahren im Auto. Sie konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug begeben, bevor dieses zu brennen begann. Die beiden wurden mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht.

Die genaue Unfallursache ist zurzeit nicht geklärt und wird durch die Kantonspolizei Zürich sowie durch die Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland untersucht. Im Vordergrund steht, dass das Fahrzeug mit übersetzter Geschwindigkeit unterwegs war.

Wegen des Unfalls musste die Rümlangerstrasse zwischen Metttmenhasli und Oberhasli für mehrere Stunden gesperrt werden. Durch die Feuerwehr wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr Niederhasli, zwei Rettungsfahrzeug von Schutz & Rettung Zürich mit Notarzt, ein Rettungshelikopter der Alpine Air Ambulance sowie eine Patrouille der Polizei RONN im Einsatz.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
Carmen Surber

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum Unfallhergang und/oder zur Fahrweise einer silbergrauen BMW Limousine machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich, Verkehrszug Bülach, 044 863 41 00, in Verbindung zu setzen.

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: