Geschäftsbericht Regierungsrat: Reich befrachtetes und stabiles 2017

Von der Neuorganisation der Notfalldienste über die Verabschiedung des Lehrplans 21, dem Spatenstich für die Limmattalbahn bis hin zur Einweihung eines der grössten Schwemmholzrechens der Schweiz – die Themenpalette der Geschäfte in Regierung und Verwaltung war auch 2017 vielfältig.

«Wie war Ihr 2017, Markus Kägi?» - Der Regierungspräsident im Interview. Video «Wie war Ihr 2017, Markus Kägi?» - Der Regierungspräsident im Interview.

Der Regierungsrat blickt auf ein reich befrachtetes, aber stabiles Berichtsjahr zurück. Dies zeigt sich bereits beim Staatshaushalt, der sich mit einem Ertragsüberschuss von 367 Millionen Franken wieder in einem günstigeren Licht präsentiert.

In sämtlichen Politikbereichen wurden wichtige Meilensteine erreicht. Dazu gehört im Sicherheitsbereich – wo der Kanton Zürich in Sachen Präventionsarbeit eine Pionierrolle einnimmt – das Modell Octagon, ein neues Instrument zur Risikoeinschätzung und Gefährlichkeitsbeurteilung. Im Bereich Bildung wurden der Lehrplan 21 erlassen und das neue Kinder- und Jugendheimgesetz verabschiedet. Im Gesundheitswesen wurden die Notfalldienste reorganisiert. Für alle Einwohnerinnen und Einwohner des Kantons gilt neu die Gratisnummer 0800 33 66 55. Mit dem Projekt «ambulant statt stationär» wurde ausserdem ein wichtiger Beitrag zur Senkung der Gesundheitskosten initiiert. Zur Bewältigung des weiterhin steigenden Verkehrsaufkommens auf Schienen und Strassen fanden namentlich der Spatenstich für die Limmattalbahn, die Inbetriebnahme des «Trams Hardbrücke» sowie die Instandsetzung der A51 statt. Zudem wurden im Zürcher Hochschulgebiet drei kantonale Gestaltungspläne festgesetzt und mit der Einweihung des Schwemmholzrechens Sihl und des Naturschutzgebiets Thurauen zwei Leuchtturmprojekte aus dem Bereich Umwelt und Raumordnung erfolgreich abgeschlossen. Im Berichtsjahr wurden auch Leitsätze zum Verhältnis zwischen Staat und Religionsgemeinschaften formuliert und das zweite kantonale Integrationsprogramm bewilligt.

Weitere Informationen zu diesen und zahlreichen weiteren Geschäften finden sich im nun erschienenen Geschäftsbericht 2017, Teil I. Teil II umfasst den detaillierten Geschäftsbericht der Direktionen und der Staatskanzlei und Teil III den Finanzbericht.  

Geschäftsbericht 2017, Teil I

Geschäftsbericht 2017, Teil I
Geschäftsbericht 2017, Teil I
Herausgeber und Bezug
Staatskanzlei
Publikationsdatum
April 2018

Geschäftsbericht 2017, gedruckt

Die drei Teile des Geschäftsberichts 2017 sind in gedruckter Form bei der Kantonalen Drucksachen- und Materialzentrale (kdmz), Telefon 043 259 99 99, E-Mail info@kdmz.zh.ch, erhältlich:

  • Teil I Regierungsrat, 48 Seiten, Artikel Nr. 680 390, kostenlos
  • Teil II Direktionen und Staatskanzlei, ca. 327 Seiten, Artikel Nr. 680 391, 38 Franken
  • Teil III Finanzbericht, 132 Seiten, Artikel Nr. 680 392, 19 Franken

Die genannten Preise sind ohne MwSt. und Versandkosten.

Geschäftsbericht 2017, online

Die drei Teile des Geschäftsberichts 2017 sind online als PDF unter www.gb.zh.ch verfügbar. Zusätzlich blickt Regierungspräsident Markus Kägi im Videointerview auf sein Präsidialjahr zurück und die Mitglieder des Regierungsrates schildern, welche Projekte sie im Berichtsjahr besonders beschäftigt haben.
 

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Kontakt

Staatskanzlei Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: