Rümlang: Versuchte Flucht von mutmasslichen Einbrechern

Am späten Freitagabend (16.3.2018) wollten sich zwei Männer in einem Personenwagen in Rümlang einer Polizeikontrolle entziehen. Nach kurzer Flucht kam der Wagen durch einen Unfall zum Stehen. Der Beifahrer wurde verhaftet, der Fahrer flüchtete zu Fuss.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich wollte um zirka 22.30 Uhr auf der Flughofstrasse einen Personenwagen mit französischen Kontrollschildern kontrollieren. Die Polizisten lotsten den Wagen auf den Vorplatz der Tankanlage. Dort beschleunigte der Fahrer und fuhr auf kleinen Feldsträsschen Richtung Rümlang davon. Die Polizisten fuhren dem Wagen hinterher und gleichzeitig wurden weitere Patrouillen beigezogen. Nach kurzer Fahrt lenkte der flüchtende Autofahrer den Wagen eine Grasböschung hinunter auf die Rümelbachstrasse neben der Bahnunterführung. Dort kollidierte er mit der Treppe, die die gegenüberliegende Böschung hinauf führt. Der Wagen kam dabei zum Stillstand. Der Beifahrer wurde verhaftet, der Lenker flüchtete zu Fuss in unbekannte Richtung. Er könnte leicht verletzt sein. Eine mehrere Stunden andauernde Fahndung in der Gegend blieb bisher erfolglos.

Beim geflüchteten Fahrer handelt es sich um einen unbekannten Mann, zirka 170 bis 180 cm gross, zirka 40 Jahre alt, dunkle Haare, dürfte nur schlecht oder gar nicht Deutsch sprechen, ist möglicherweise leicht verletzt.

Der Verhaftete Beifahrer ist ein 30-jähriger Tourist aus Litauen. Die französischen Kontrollschilder sind in Frankreich als gestohlen ausgeschrieben. Im Auto fahnden die Polizisten Werkzeuge, die für Einbruchdiebstähle verwendet werden könnten. Der Verhaftete wird der Staatsanwaltschaft zugeführt. Die Ermittlungen und die Fahndung nach dem zweiten Mann laufen.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
044 247 36 36
Beat Jost
 

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: