Winterthur: Ein Schwerverletzter bei Arbeitsunfall

Ein Arbeiter ist am Montagnachmittag (22.1.2018) auf einer Baustelle in Sennhof (Gemeindegebiet Winterthur) mehrere Meter in die Tiefe gestürzt und schwer verletzt worden.

Gegen 14.20 Uhr waren Arbeiter in einem Fabrikgebäude mit der Demontage von Lüftungskanälen beschäftigt. Aus zurzeit noch ungeklärten Gründen sprang ein 20-jähriger Littauer durch eine Wandöffnung auf den Boden des Nebenraums. Dabei landete er auf einer Spanplatte, die eine Aussparung abdeckte. Die Platte zerbrach und der Mann stürzte mehrere Meter in die Tiefe. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen wurde der Verunfallte nach der Erstversorgung mit einem Rettungsfahrzeug ins Spital gefahren. Der genaue Hergang und die Ursache des Unfalls werden nun durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft See/Oberland untersucht.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst / Tel. 044 247 36 36
Stefan Oberlin
 

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: