Männedorf: Junger Autofahrer nach Flucht verhaftet

Die Kantonspolizei Zürich hat in der Nacht auf Sonntag (21.1.2018) in Männedorf einen jungen Autofahrer verhaftet, der sich zuvor einer Verkehrskontrolle entziehen wollte.

Durch einen Passanten wurde eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich um circa zwei Uhr auf ein Fahrzeug aufmerksam gemacht, das gefährliche und verbotene Fahrmanöver mache. Als der bezeichnete Personenwagen sich dem Polizeifahrzeug näherte, wollten die Polizisten die Insassen und den Wagen kontrollieren. Der Fahrer bemerkte die Polizei, wendete sein Fahrzeug und fuhr davon. Die Polizisten fuhren dem flüchtenden Fahrzeug nach, welches mehr und mehr die Fahrt beschleunigte. Um niemanden zu gefährden, beendeten die Polizisten die Verfolgung, nachdem sie das Kontrollschild abgelesen hatten.
Sofort wurden einige Patrouillen zur Fahndung in die Gegend geschickt. Mehrere Patrouillen begaben sich ausserdem zum Wohnort des Fahrzeughalters in Männedorf. Dort konnte der 18-jährige Schweizer angetroffen werden, dem das Auto gehört. Er war sofort geständig, sich der Polizeikontrolle entzogen zu haben und davon gefahren zu sein. Er wurde verhaftet. Er verfügt lediglich über einen Lernfahrausweis.
Nebst den schweren Verkehrswiderhandlungen, die der junge Mann bei der Flucht begangen hatte, wird er sich bei der Staatsanwaltschaft auch wegen Hinderung einer Amtshandlung und weiterer Delikte verantworten müssen. Ausserdem schöpften die Polizisten den Verdacht, dass er in nichtfahrfähigem Zustand fuhr. Eine Blut- und Urinprobe wurde veranlasst.

Im Einsatz standen neben einigen Patrouillen der Kantonspolizei Zürich Kollegen der Kommunalpolizeien Küsnacht, Uetikon am See und Zollikon.

Kantonspolizei Zürich
Mediendienst
044 247 36 36
Beat Jost
 

Kontakt

Kantonspolizei – Medienstelle

Mehr erfahren

Für dieses Thema zuständig: