Mineurs Non Accompagnés (MNA)

MNA

Mineurs Non Accompagnés (MNA) sind minderjährige Asylsuchende und Sans-Papiers, die sich ohne ihre Eltern oder eine andere sorgeberechtigte Person in der Schweiz aufhalten. Sie werden von der Zentralstelle MNA beraten und vertreten.

Inhaltsverzeichnis

Unsere Zuständigkeit

Die Zentralstelle MNA vertritt alle dem Kanton Zürich zugewiesenen unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden sowie unbegleitete Minderjährige ohne geregelten Aufenthalt (Sans-Papiers). Im Auftrag der im Einzelfall zuständigen Kindesschutzbehörde (KESB) führt sie Vertretungsbeistandschaften nach Art. 306 Abs. 2 ZGB.

Unsere Aufgaben

Die Mitarbeitenden der Zentralstelle MNA vertreten und beraten Kinder und Jugendliche längstens bis zur Volljährigkeit. Für MNA im erweiterten Asylverfahren übernimmt die Zentralstelle MNA grundsätzlich die Rechtsvertretung unabhängig vom Wohnsitz des/der MNA im Kanton. Die Zentralstelle arbeitet mit allen am Asylverfahren beteiligten Stellen sowie der gesamten Transaktionsumwelt der MNA eng zusammen.

Die wichtigsten Aufgaben im Überblick

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Die Zentralstelle MNA fungiert als gesetzliche Vertretung (Beistandschaft) sowie als psychosoziale Interessensvertretung. Im Detail bedeutet dies, dass die Zentralstelle MNA sämtliche gesetzliche Funktionen übernimmt, welche üblicherweise von den Eltern ausgeübt werden. Sie begleiten, beraten und unterstützen die Jugendlichen bis zu deren Volljährigkeit in verschiedensten Lebensbereichen, um ihre Interessen und ihr Wohl sicherzustellen.

MNA, die dem erweiterten Asylverfahren im Kanton Zürich zugewiesen werden, werden durch die Zentralstelle MNA im Asylverfahren rechtlich vertreten. Dies gilt auch für MNA ohne geregelten Aufenthalt im Kanton Zürich. So wird sichergestellt, dass die Kinder und Jugendlichen in asyl- und ausländerrechtlichen Belangen von einer rechtskundigen Person ihres Vertrauens unterstützt und so ihre Interessen gewahrt werden.

Der Zentralstelle MNA obliegt eine Triagefunktion in diversen Belangen. Dazu gehören beispielsweise die Suche nach einer adäquaten Tagesstruktur oder Wohnform. Dazu gehört zudem die Koordination und Zusammenarbeit mit Behörden, Schulen, stationären Institutionen, dem Gesundheitssektor und weiteren Akteurinnen und Akteuren.

Die Zentralstelle MNA unterstützt die Kinder und Jugendlichen in der Förderung ihrer Ressourcen wie beispielsweise der schulischen oder beruflichen Ausbildung, welche den Fähigkeiten und Ressourcen der MNA entspricht.

Die Zentralstelle MNA fungiert zudem als Kompetenzzentrum im Spezialgebiet MNA. Aufgrund ihrer langjährigen und breiten Erfahrung im Spezialgebiet der unbegleiteten Minderjährigen, wird die Zentralstelle MNA von verschiedenen Ämtern, Gemeinden, Kantonen, und dem Bund sowie zahlreichen Behörden und Organisationen für die Beratungen im Bereich MNA regelmässig beigezogen. Immer wieder berät die Zentralstelle MNA auch Organisationen aus dem europäischen Raum.

Wer sind diese Kinder?

Unbegleitete Kinder und Jugendliche flüchten in der Hoffnung auf ein Leben in Sicherheit mit Bildungsperspektiven. Sie kommen nach Europa, weil im eigenen Land Krieg und Gewalt herrschen und ihr Kindswohl gefährdet ist. In einem fremden Land blicken sie einer ungewissen Zukunft entgegen.

Untenstehende Zitate sollen den Kindern und Jugendlichen eine Stimme geben und aufzeigen, welche Gedanken sie bewegen.

«Seit ich in der Schweiz bin, weiss ich, dass man eine Kindheit haben darf.»

Junge aus Guinea, 16 Jahre

«Ich versuche seit Wochen zu verdauen, was ich in den letzten Jahren erlebt habe, doch ich kann es nicht mal runterschlucken. Wie soll ich so leben?»

Mädchen aus Eritrea, 14 Jahre

«Das schönste Privileg ist die sichere Nacht. Ich kann ruhig schlafen und muss mich nicht fürchten, dass eine Bombe einschlägt oder jemand über mich herfällt.»

Mädchen aus Syrien, 16 Jahre

«Wenn du im Leben etwas erreichen willst und wenn du gewinnen willst: Höre auf dein Herz. Und wenn es die Antwort nicht kennt, dann schliesse die Augen und denke an deine Eltern. So wirst du jedes Hindernis überwinden.»

Junge aus Afghanistan, 11 Jahre

«Wir kommen aus einer Welt, in der die Engstirnigkeit der Menschen dominiert, weil der Weitblick verboten ist.»

Mädchen aus Eritrea, 17 Jahre

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Jugend und Berufsberatung – Zentralstelle Mineurs Non Accompagnés

Adresse

Dörflistrasse 120
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

E-Mail

zkjh­@ajb.zh.ch

 

 

 

 

Für dieses Thema zuständig: