Zürcher Bibliothekstag

Mädchen lacht, während sie das Resultat ihres Experiments begutachtet.

Die Fachstelle Bibliotheken lädt Sie herzlich ein zum Zürcher Bibliothekstag 2021. In der Bananenreiferei in Zürich dreht sich am 7. Oktober 2021 alles um Lernen und Fantasie.

Inhaltsverzeichnis

Zürcher Bibliothekstag 2021

Es erwarten Sie Fachreferate von Bibliotheksberater und Strategiecoach Andreas Mittrowann zu Bibliotheken der Zukunft und Reinhard Ehgartner, dem Initiator von MINT in Bibliotheken in Österreich. Zu Ansätzen und Haltungen von österreichischen Bibliotheken können Sie sich im Voraus anhand der MINT-Broschüre von Reinhard Ehgartner informieren.

Lernen Sie zusammen mit Barbara Schwarz oder Reinhard Ehgartner mit MINT-Themen und Kindersachbüchern zu experimentieren. Entdecken Sie MINT-Themen in der Kinderliteraturküche von Katharina Tanner. Und lernen Sie mit Andreas Mittrowann Methoden kennen, um im Team und mit der Kundschaft Ideen zu entwickeln. Wir werden miteinander Animationen entwickeln und Angebote für den Bibliotheksalltag ausprobieren.

Der Zürcher Bibliothekstag findet unter Vorbehalt der Covid-Lage als Präsenzveranstaltung mit Schutzkonzept in der Bananenreiferei statt. In den Pausen haben Sie genug Zeit, um sich mit Ihren Fachkolleginnen und -kollegen über das auszutauschen, was Sie bewegt.

Durchführung & Anmeldung

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Datum

Donnerstag, 7. Oktober 2021, 8.00 bis 18.00 Uhr

Ort

Bananenreiferei, Pfingstweidstrasse 101, 8005 Zürich

Teilnehmendenzahl

Die Teilnehmendenzahl ist auf 100 Personen beschränkt. Massgebend ist der Eingang der Anmeldung. Der Zürcher Bibliothekstag richtet sich primär an Mitarbeitende der Zürcher Gemeinde- und Schulbibliotheken. Es sind aber auch Vertretende von Trägerschaften und weitere Interessierte willkommen.

Kosten

120 Franken inklusive Verpflegung, Preisreduktion gemäss Umsetzungsvariante aufgrund der aktuellen Covid-Lage

Vorteile:

  • 8.00–8.30 Uhr Eintreffen der Teilnehmenden (Kaffee und Gipfeli)
  • 8.30–9.00 Uhr Eröffnung: Ulrike Allmann, Fachstelle Bibliotheken | Keynote: André Woodtli, Amtschef AJB
  • 9.00–10.30 Uhr Fachreferat 1: LEARN! INSPIRE! SHARE! Die Bibliothek der Zukunft
  • 10.30–11.00 Uhr Pause
  • 11.00–12.00 Uhr Fachreferat 2: MINTasie oder die Kunst, die Welt zu lesen

Vorteile:

Vorteile:

  • 12.00–13.30 Uhr Mittagspause

Vorteile:

Vorteile:

  • 13.30–14.30 Uhr Workshop-Paket A (Workshops 1&3), Workshop-Paket B (Workshops 2&4)

Vorteile:

Vorteile:

  • 14.30–15.00 Uhr Pause
  • 15.00–16.30 Uhr Workshop-Paket A (Workshops 1&3), Workshop-Paket B (Workshops 2&4)

Vorteile:

Vorteile:

  • 16.30–18.00 Uhr Abschluss und Apéro

LEARN! INSPIRE! SHARE! Die Bibliothek der Zukunft

9.00–10.30 Uhr

Referent

Andreas Mittrowann, Dipl.-Bibl., zertifizierter Online-Trainer, freier Berater im Bibliotheksbereich mit Schwerpunkten Strategieentwicklung, Beteiligungsprozesse, Moderation und Projektmanagement (www.nachvorndenken.de)

Inhalt

Das menschliche Gehirn ist ein wahres Wunderwerk: Durch ein Netz von Neuronen, die auf milliardenfache Weise miteinander verknüpft sind, passt es sich neuen Situationen immer wieder an – und lernt! Diese Gabe hat es dem Menschen ermöglicht, seit Jahrtausenden flexibel auf unbekannte Situationen zu reagieren. Heute sind die rasanten technologischen Entwicklungen sowie die gesellschaftliche Dynamik neue Herausforderungen. Wie gehen wir damit um und was bedeutet das konkret für das persönliche und organisatorische Lernen?

Andreas Mittrowann geht in seinem Vortrag auf die Megatrends unserer Zeit ein und zeigt die Besonderheiten von Lernprozessen auf. Er ergänzt mit konkreten Handlungsempfehlungen und Beispielen aus der Praxis, wie Bibliotheken die zentralen Herausforderungen Komplexität, Innovation und Flexibilität angehen können – ganz unabhängig von ihrer Grösse: Mit einer offenen Haltung gegenüber Veränderungen und gezielten Beteiligungsprozessen.

MINTasie oder die Kunst, die Welt zu lesen

11.00–12.00 Uhr

Referent

Dr. Reinhard Ehgartner, Geschäftsführer «Österreichisches Bibliothekswerk», Projektleiter «Rezensionen.online» und «Buchstart Österreich», ehrenamtlicher Leiter der österreichischen Bibliothek Michaelbeuern

Inhalt

In Mythen, Gedichten und Geschichten konnten die Menschen schon lange vor der Konstruktion von Flugzeugen fliegen. In der Erwachsenenwelt werden das Reale und das Fantastische allerdings gerne fein säuberlich getrennt. Nur für Kinder und andere Genies bilden sie nach wie vor eine unauflösliche Einheit. Unter dem Betriff «MINTasie» hat Reinhard Ehgartner zusammen mit dem Österreichischen Bibliothekswerk ein Konzept entwickelt, in dem naturwissenschaftlicher Forschergeist mit Kreativität, Fantasie und Kunst verbunden wird. Damit lädt er ein, die Welt als ein grosses Geheimnis neu zu lesen.

Der Vortrag gibt Einblick in kulturgeschichtliche und entwicklungspsychologische Grundlagen dieses Ansatzes und zeigt anhand von einfachen und leicht umsetzbaren Beispielen, wie «MINTasie» Menschen und Medien im Abenteuerraum Bibliothek in lebendigen Austausch zu bringen vermag.

Bitte wählen Sie bei der Anmeldung zwischen dem Workshop-Paket A (Workshops 1&3) und Workshop-Paket B (Workshops 2&4) aus.

Wir empfehlen baldmöglichste Anmeldungen wegen Teilnahmebegrenzungen gemäss Schutzkonzept.

Workshop-Paket A


Workshop 1: Miteinander lernen – als Team und mit Kundinnen und Kunden

13.00–16.30 Uhr, 14.30–15.00 Uhr Pause

Referent

Andreas Mittrowann, Dipl.-Bibl., zertifizierter Online-Trainer, freier Berater im Bibliotheksbereich mit Schwerpunkten Strategieentwicklung, Beteiligungsprozesse, Moderation und Projektmanagement (www.nachvorndenken.de)

Inhalt

Jedes Bibliotheksteam steht vor der Herausforderung der ungewissen Erfolgsaussichten neuer Angebote. Brauchen wir einen Makerspace? Werden E-Learning, ein neuer Musikbereich oder ein Café in der Bibliothek auf Interesse stossen? Und wie genau sollte das Angebot gestaltet sein?

Andreas Mittrowann zeigt in einem ersten Teil Methoden und Möglichkeiten auf, wie ein Team vorhandenes Wissen nutzbar machen kann für das gemeinsame Lernen. In einem zweiten Teil geht es um das Lernen von und mit der Bibliothekskundschaft: Von den wichtigsten Methoden der (digitalen) Partizipation bis hin zu konkreten Lösungen, wie den sogenannten Fokusgesprächen, Personas oder dem Einbezug von Bürgerinnen und Bürgern vor der Einführung neuer Angebote.

Workshop 3: Experimentieren mit Kindersachbüchern

13.00–16.30 Uhr, 14.30–15.00 Uhr Pause

Referentin

Barbara Schwarz, Leseanimatorin SIKJM, freie Kulturschaffende im Bereich Literaturvermittlung, Co-Leitung Lehrgänge «Kunst der Vermittlung: Kinderliteratur» und «LiteraturLabors SIKJM» und Animation «Mitmachstationen für Bibliotheken»

Inhalt

Barbara Schwarz bringt MINT-Mitmachstationen zu den Themen Farben, Käfer und Mathematik aus dem Kinderbuchhaus mit. Zudem veranschaulichen kleine Köfferchen mit Sachbüchern, die an Experimente angebunden sind, die Idee «Fundbüro Bibliothek». Anhand dieser Beispiele lernen wir Spielmöglichkeiten mit Sachbüchern für Kinder zwischen vier und acht Jahren kennen, konzipiert als MINT-Leseanimationen. Anschliessend skizzieren wir rund um ein mitgebrachtes Kindersachbuch eigene Ideen für die Bibliothek als Mitmach-Ort.

Workshop-Paket B

 

Workshop 2: MINTeinander die Welt lesen

13.00–16.30 Uhr, 14.30–15.00 Uhr Pause

Referent

Dr. Reinhard Ehgartner, Geschäftsführer «Österreichische Bibliothekswelt», Projektleiter «Rezensionen.online» und «Buchstart Österreich», ehrenamtlicher Leiter der österreichischen Bibliothek Michaelbeuern

Inhalt

Lernen ist weniger ein technischer Speichervorgang als vielmehr ein spannender Prozess mit Hand, Herz und Hirn. Der Workshop lädt dazu ein, in einfachen Aufgabenstellungen auf verschiedenen Gebieten (Physik, Mathematik, Optik) unsere Welt neu zu lesen und gemeinsam die Übertragbarkeit auf bibliothekarische Angebote mit Kindern zu erarbeiten. Sowohl konkretes Ausprobieren als auch die Einbeziehung von Büchern und Geschichten spielen eine wichtige Rolle.

Workshop 4: Erlebnis Kinderliteraturküche

13.00–16.30 Uhr, 14.30–15.00 Uhr Pause

Referentinnen

Katharina Tanner, Kinderliteraturvermittlerin Stadtbibliothek Basel, freie Autorin von Büchern für Kinder und Erwachsene (www.kinderliteraturkueche.ch)

Barbarella Maier, Kinderliteraturvermittlerin Stadtbibliothek Basel, schreibt, singt und performt für Erwachsene, seit 2017 eigenes Figurentheater Barbarella für Kinder

Inhalt

Wir forschen an verschiedenen Stationen mit Blaukrautsaft und Salzteig und entdecken dabei die MINT-Themen Medizin und Farben aus Kinderaugen. Die Referentinnen zeigen, wie uns Kindersachbücher beim Tüfteln helfen können und geben Tipps für die Anwendung mit Kindern von sieben bis elf Jahren.

Sponsor Zürcher Bibliothekstag: Schweizer Bibliotheksdienst Genossenschaft SBD

Melden Sie sich über den folgenden Link an:

Veranstaltung Bibliothekstag 2021

Kontakt

Bei Fragen zu Ablauf oder Anmeldung: Sekretariat Fachbereich KJH

Bei Fragen zum Kursinhalt: Fachstelle Bibliotheken, Ulrike Allmann

Das war der Zürcher Bibliothekstag 2019

Am Zürcher Bibliothekstag vom 14. November 2019 herrschte eine grossartige Stimmung. Die Botschaft der Referentinnen und Referenten war deutlich: Digitale Medienbildung und Leseförderung müssen Hand in Hand gehen, damit Bibliotheken zukunftsfähig bleiben. Und: Es gibt coole digitale Vermittlungsangebote, die für Beginner leicht umsetzbar sind.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Hanke Sühl und Irene Säckel aus Frankfurt am Main zeigten mit ihrem Impulsreferat vorbildliche digitale Veranstaltungsformate für Schulklassen und offene Kindergruppen. In fünf Workshops wurden digitale Veranstaltungsformate für Kids direkt ausprobiert: Buchtrailer selbst produzieren, Roboter in der Leseförderung einsetzen, digitale Klassenführungen mit Actionbound gestalten, spielerisch einen Algorithmus verstehen oder als Fake Hunter Nachrichten auf Fake News prüfen.

Wie nutzen Kinder 2019 Onlinemedien? Welche Konsequenzen hat die Mediennutzung für Bibliotheken? Der Medienpädagoge Joachim Zahn, Projektleiter zischtig.ch, griff in seiner Präsentation Fragen zur Medienbildung auf. Der Referent berücksichtigte dabei die Anliegen der medienkritischen und handlungsorientierten Medienpädagogik: Medienbildung ermöglicht ein sachgerechtes, selbstbestimmtes, kreatives und sozial verantwortliches Handeln von Kinder und Jugendliche in einer medial geprägten Lebenswelt. In den Pausen und beim feinen Apéro wurde noch weiter diskutiert.

Kontakt

Amt für Jugend und Berufsberatung – Fachstelle Bibliotheken

Adresse

Dörflistrasse 120
8090 Zürich
Route (Google Maps)

E-Mail

Für dieses Thema zuständig: