Kantonaler Elternbildungstag

Ein Paar mit kleinem Mädchen liegt auf dem Spielplatz in der Sonne.

Der nächste Elternbildungstag findet am 21. Mai 2022 statt. In Fachreferaten und Workshops zu Erziehungsthemen erhalten Sie Anregungen für Ihren Familienalltag.

Inhaltsverzeichnis

Eine Tagung rund um Familie und Erziehung 

Einmal jährlich findet der kantonale Elternbildungstag der Geschäftsstelle Elternbildung statt. Unter dem Motto «Stark im Familienalltag» dreht sich an diesem Tag alles um Fragen und Anregungen rund um das Zusammenleben mit Kindern zu Hause.

Es erwarten Sie spannende Fachreferate und Vertiefungsworkshops zu aktuellen Erziehungsthemen oder Forschungsergebnissen. Lassen Sie sich inspirieren und informieren Sie sich. Und tauschen Sie sich mit anderen Müttern und Vätern über das aus, was Sie bewegt.

Kantonaler Elternbildungstag 2022

Der nächste Elternbildungstag findet statt am

Samstag, 21. Mai 2022
9.00 bis 13.00 Uhr
Online-Veranstaltung*

Tagungsprogramm

Vorteile:

  • 9.00 Uhr Begrüssung: Geschäftsstelle Elternbildung, Amt für Jugend und Berufsberatung | Grusswort: Martin Wiggli, Amt für Jugend und Berufsberatung, Geschäftsführer Bezirke Andelfingen und Winterthur
  • 9.15 Uhr Hauptreferat: «Eltern werden – Eltern sein», Dr. Barbara Bleisch, Philosophin, Autorin und Journalistin
  • 10.05 Uhr Pause
  • 10.15 Uhr Workshop (1. Durchgang)
  • 11.30 Uhr Pause
  • 11.45 Uhr Workshop (2. Durchgang)
  • 13.00 Uhr Ende der Veranstaltung

* Dieser Anlass wird nicht aufgezeichnet.

Wählen Sie zwei Workshops aus dem Angebot:

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Dr. phil. Eveline Hipeli, Autorin, Dozentin Medienbildung, Media Guidance GmbH

Medien spielen im Alltag von Kindern bereits in sehr jungem Alter eine Rolle. Für Spiel, Spass aber auch fürs Lernen werden Medien eingesetzt und finden immer früher ihren Weg in die Kinderzimmer. Schnell fragen sich Eltern: Wie viel ist in Ordnung, welche Inhalte sind altersgerecht? Nach einem Fachinput werden im Workshop Elternfragen gesammelt und besprochen. Es werden Möglichkeiten skizziert, wie der Familienalltag mit und ohne Medien gestaltet werden kann.

Yvonne Gahler Mehta, Elternbildnerin, Geschäftsstelle Elternbildung
Dora Marti, Elternbildnerin, Geschäftsstelle Elternbildung

Kinder haben vor verschiedenen Dingen Angst, seien es Gespenster, Hunde oder Ausflüge mit der Klasse. Obwohl gewisse Ängste in der Entwicklung normal sind, können Eltern diese nicht immer nachvollziehen und sagen Sätze wie «Du musst doch keine Angst haben!» oder «Das ist nicht so schlimm!». Gefühle können nicht weggeredet werden. Im Workshop werden Möglichkeiten besprochen, wie Eltern den Kindern helfen können, mit ihren Ängsten umzugehen.

Rahel Jünger, Primarlehrerin, Projektleiterin DENK-WEGE

Kinder bewegen sich in der Welt – sind neugierig, staunend, verwundert, manchmal aber auch besorgt, traurig oder empört. Eltern sind dann gefragt, auch wenn sie die Situation nicht miterlebt haben. Was brauchen Kinder in diesen Momenten? Was tun, wenn ein Kind bedrückt ist oder Fragen hat? Mit Beispielen lernen Eltern, wie Gespräche geführt und Kinder beim Verarbeiten eines Problems unterstützt und gestärkt werden können.

Roger Vogt, Sozialpädagoge, ADHS-Coach

In Familienratgebern wird darauf hingewiesen, wie wichtig Strukturen im Alltag sind und welche Orientierung sie geben. Was in der Theorie einfach klingt, ist in der Tat oftmals schwierig umzusetzen. Es kann zu Konflikten führen. Im Workshop reflektieren Mütter und Väter ihre eigene Haltung, z. B. wie viele Regeln gibt es zu Hause, welche sind hilfreich und wo können Kinder und Jugendliche mitreden. Neben dem Austausch erhalten Eltern Tipps und Strukturierungsvorlagen.

Reto Schlegel, Dozent Agogis, Coach, Erwachsenenbildner

Mobbing unter Jugendlichen hat viele verschiedene Gesichter. Erwachsene sehen von diesem Mobbing häufig nur einen Teil. Mobbing ist eine besondere Form der Gewalt, aus der die Täterinnen oder Täter einen Gewinn ziehen und deren Preis das Opfer bezahlt. Der Workshop zeigt die Dynamik, die verschiedenen Rollen des Plagens auf und thematisiert Handlungs- und Verhaltensweisen («Dos and Dont’s») für Eltern.

Bernadette Ledergerber, Sozialarbeiterin, Elternbildnerin

Die Pubertät ist ein Übergang zu mehr Selbstbewusstsein und zur eigenen Identität von Jugendlichen. Die plötzlichen Veränderungen stellen Eltern vor neue Aufgaben. Wie kann es gelingen, Halt zu geben und gleichzeitig loszulassen? Der Workshop soll Mut machen, sich gemeinsam auf den Weg zu einem neuen Miteinander zu begeben.

Markus Zimmermann, Elternbildner, Referent, Spielgruppenleiter, Erziehungsberater

Differenzen zwischen Menschen sind natürlich und oft die Würze gegenseitiger Anziehung. Konflikte gibt es in jeder Familie, Formen und Auswirkungen unterscheiden sich jedoch stark. Die Kunst der fairen Auseinandersetzung ist lernbar! Dieser Workshop macht Mut, Konflikte als sinnvoll zu betrachten. Es werden hilfreiche Mittel und grundlegende Regeln für die konstruktive Konfliktlösung vorgestellt.

Rebekka Erdin, familylab Seminarleiterin und Hebamme

Brauchen Kinder Grenzen? Eltern werden ständig mit dem Thema Grenzen konfrontiert. Dieser Workshop befasst sich mit dem Unterschied von Grenzen und Regeln. Eltern erfahren, warum es sich lohnt, sich für die persönlichen Grenzen aller Familienmitglieder einzusetzen. Und was dabei wichtig ist, um die Beziehungen zu stärken, damit Eltern und Kinder daran wachsen können.

Rückblick und Eindrücke vergangener Elternbildungstage

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

EB-Tag Online – mit vollem Programm

Nachdem der Elternbildungstag 2020 aus der Not geboren in einer verkürzten online-Veranstaltung stattfand, gab es in diesem Jahr das volle Programm – wieder online. Allerdings mit Hauptreferat und vielen spannenden Workshops, an denen insgesamt über 170 Mütter und Väter teilgenommen haben.

Jedes Kind ist anders

Prof. Dr. Jenni vom Kinderspital in Zürich eröffnete den Elternbildungstag mit seinem Referat «Jedes Kind ist anders». Darin zeigte er auf, dass die Entwicklung von Kindern sehr unterschiedlich verläuft und was Eltern unterstützend tun können. Sein Fazit: Kinder haben die besten Entwicklungschancen, wenn sie mit Freiräumen und vertrauensvollen Beziehungen unterstützt werden und es von den Eltern im Tempo seiner individuellen Entwicklungsschritte begleitet wird. Nach diesem erkenntnisreichen Vortrag aus der Wissenschaft konnten alle Teilnehmenden aus acht verschiedenen Workshops zwei auswählen. 

«Es war ein inspirierender, anregender und auch berührender Morgen» gibt eine teilnehmende Person Feedback.

EIne Frau sitzt an einem Schreibtisch vor ihrem Laptop und schaut in den Bildschirm.
Der Elternbildungstag 2020 wurde online durchgeführt.

Not macht erfinderisch

Vieles war in der ersten Jahreshälfte 2020 anders. So auch der kantonale Elternbildungstag vom Samstag, 20. Juni 2020. Statt wie gewohnt in der Alten Kaserne Winterthur fand er ganz und gar digital statt. Und das mit Erfolg und grosser Nachfrage!

Eine Frau sitzt in einem hellen Raum vor einem Tisch und lächelt in den Laptop vor ihr.
Not macht erfinderisch.

Vom Wohnzimmer direkt in den Elternbildungs-Workshop

Knapp 150 Mütter und Väter konnten bequem von zu Hause aus über eine Online-Plattform zwischen sechs Workshops auswählen und dann an zweien ihrer Wahl teilnehmen. Interaktiv entstand zum gemeinsamen Tagungsschluss eine eindrückliche Wortwolke zu «Eltern sein ist…» .

Unter dem Titel «Ein Wort: Eltern sein ist» stehen im Kreis angeordnete Begriffe in bunten Farben.
Was bedeutet «Eltern sein» für Sie?

Bis im nächsten Jahr in Winterthur!

Ein spannender Morgen voller Ideen und Anregungen für Familien und ihren Alltag – allerdings mit weniger direktem Austausch und Gesprächen untereinander. Das soll dann 2021 wieder möglich sein, denn der nächste Elternbildungstag kommt bestimmt.

Kantonaler Elternbildungstag 2019
Rückblick und Eindrücke zum Kantonalen Elternbildungstag 2019.

Referat von Moritz Daum: «Mit Kindern im Dialog»

Das Hauptreferat hielt der Entwicklungspsychologen Prof. Dr. Daum von der Universität Zürich zum Thema: «Mit Kindern im Dialog». Er zeigte, wie Kommunikation aller Art eine stabile Eltern-Kind-Beziehung möglich macht und so die Bindung zwischen Kind und Eltern in allen Lebensphasen positiv beeinflusst und sichert. Er stellte «Werkzeuge» vor, welche zur glücklichen und gesunden Entwicklung des Kindes beitragen. Moritz Daum plädierte dafür, sich als Familie Zeit und die Alltagsfragen der Kinder ernst zu nehmen.

Im zweiten Tagungsteil konnten sich Eltern themenspezifisch weitere Anregungen für ihren Familien- und Erziehungsalltag holen, z.B. beim Referat «Umgang mit Stress und Selbstfürsorge», oder in den Workshops «Kraft des Widerstandes», «Mediennutzung im Teenageralltag», «Klare Sprache» oder «Kinderfreundschaften».

«100 Jahre AJB – Fürs Leben gut»

Zum Jubiläumsjahr des Amt für Jugend und Berufsberatung (AJB) gab es besondere Mittagsangebote. Die Kurzberatungen und Informationen zu Erziehungs-, Entwicklungs- und Berufswahlfragen waren sehr gefragt.

Am Mittag liessen sich einige der Besucher beim Stadtspaziergang durch Winterthur führen. Und das interaktive Elternposter hielt manch gute Idee für den Alltag bereit. Mit einem «Stück Glück» auf den Weg endete der Elternbildungstag 2019.

Der Elternbildungstag 2019 fand am 18. Mai statt und war mit 250 Interessierten ausgebucht.

Kontakt

Amt für Jugend und Berufsberatung – Geschäftsstelle Elternbildung

Adresse

Siewerdtstrasse 105
8090 Zürich
Route (Google)

E-Mail

ebzh@ajb.zh.ch

 

 

 

 


Für dieses Thema zuständig: