Berufsbildung. Berufszuteilung. Gebäudeinformatiker/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis an die Technische Berufsschule Zürich

Inhaltsverzeichnis

Beschluss Bildungsrat
2020 / 26
Sitzungsdatum
14. Dezember 2020

Zuständigkeit des Bildungsrates

Der Bildungsrat legt gemäss § 3 lit. a des Einführungsgesetzes zum Bundesgesetz über die Berufsbildung vom 14. Januar 2008 (EG BBG) fest, für welche Berufe die Berufsfachschulen die schulische Bildung vermitteln und bestimmt das Einzugsgebiet dieser Schulen unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Lehrbetriebe.

Für die Zuteilung eines Berufes an eine Berufsfachschule hat der Bildungsrat mit Beschluss vom 27. Mai 2013 Entscheidungsgrundlagen nach folgenden Kriterien erlassen: Professionalität und Qualität, Homogenität des Angebots, Erreichbarkeit des Schul-standortes sowie Wirtschaftlichkeit. Sie sollen die Entscheidungsfindung betreffend Errichtung und Schliessung von Schulen, Zuteilung neuer Berufe, Verschiebung bestehender Berufe, Eröffnung und Schliessung von Niveaus und Klassen und Umteilung von Lernenden unterstützen.

Ausgangslage

Die Grundbildung Gebäudeinformatiker/in EFZ wurde von EIT.swiss und ICT-Berufsbildung Schweiz gemeinsam entwickelt. Sie deckt das im Markt wachsende Bedürfnis nach Fachkräften ab, die vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Gebäudeautomation, Kommunikation und Multimedia (GKM) mit sich bringen. Gebäudeinformatiker/innen EFZ machen Gebäude «smart», und sie verfügen über umfassende Kenntnisse in der Netzwerktechnik und im Bereich der IT-Sicherheit. Sie sind auf eine der folgenden drei Fachrichtungen spezialisiert: Planung, Gebäudeautomation, Kommunikation und Multimedia. Die vierjährige, modular aufgebaute berufliche Grundbildung Gebäudeinformatiker/in EFZ ist der Nachfolgeberuf für den Beruf Telematiker/in EFZ.

Im Kanton Zürich haben verschiedenen Berufsfachschulen Interesse an der Beschulung des neuen Berufes bekundet. Jedoch hat sich einzig die Technische Berufsschule Zürich (TBZ) als Schulstandort für die berufliche Grundbildung Gebäudeinformatiker/in EFZ im März 2020 beworben. Die Kantone Basel-Stadt, Bern, Luzern und St. Gallen planen ebenfalls ab dem Schuljahr 2021/2022 mit einem Beschulungsangebot zu starten. Die Subkommission Schulorte D/CH hat in ihrer Mitteilung vom 16. September 2020 die TBZ zusammen mit den anderen Kantonen als Anbieterin aufgenommen.

Erwägungen

Die Nähe der Betriebe zu starken und dynamischen Wirtschaftsstandorten spricht für einen Schulort im Kanton Zürich. Im Kanton Zürich kommt als Standort aufgrund ihres Kompetenzprofils generell die Technische Berufsschule Zürich in Frage.

Die TBZ bietet sich gemäss den Richtlinien zur Berufszuteilung an Berufsfachschulen vom 27. Mai 2013 bezüglich der folgenden vier Kriterien der Berufszuteilung als Standort an:

Sicherstellung der Professionalität und Qualität

Die TBZ ist aktuell für die ganze Deutschschweiz der Ausbildungsort Telematiker/in EFZ. Diese Ausbildung ist eng vernetzt mit anderen Elektro- und Elektronikberufe, die bereits an der TBZ beschult werden. Die Berufsfachschule verfügt in den Bereichen Elektro/Elektronik und Informationstechnik über vielfältige Erfahrungen und ausgewiesene Kompetenzen. Sie ist mit den üK-Zentren (EBZ) sehr gut vernetzt.

Die TBZ hat sich im Rahmen der Vorarbeiten in die Arbeitsgruppen des EIT.swiss/ICT Berufsbildung Schweiz eingebracht und an der Entwicklung der Bildungspläne für den neuen Beruf mitgewirkt. Ihr Interesse an der fachlichen Mitgestaltung war von Anfang an gross. Dank ihrer breiten Fachkompetenzen ist die TBZ in der Lage, Entwicklungen zu antizipieren und mitzugestalten.

Erreichbarkeit

Die TBZ ist nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof Zürich entfernt und somit sehr gut für Lernende aus dem Kanton Zürich und angrenzenden Kantonen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Homogenität des Gesamtangebotes

Der Beschluss des Bildungsrates vom Februar 2020, den Beruf der Physiklaboranten neu im Rahmen des Projektes Kompetenzzentren der TBZ zuzuteilen, stärkt die Berufsschule zusätzlich als Kompetenzzentrum in den Fachbereichen der Elektro/Elektronikberufe. 

Die Abteilungen Elektronik- und ICT nutzen für den Unterricht der schulischen Grundbildung ihre fachlichen Synergien. Dies haben z.B. die bisherigen Erfahrungen an der Schule mit dem Beruf Telematiker/in EFZ gezeigt.

Die Lehrpersonen der Berufe Elektronik und ICT können auch für die Ausbildung Gebäudeinformatiker/in EFZ eingesetzt werden. Diese können von den bereits vorhanden Erfahrungen an der Schule profitieren.

Wirtschaftlichkeit

Schweizweit rechnet der Verband für die erste Durchführung mit ca. 200 Lernenden mit folgender Verteilung:

100 Lernende Fachrichtung Kommunikation und Multimedia

60 Lernende Fachrichtung Gebäudeautomation

40 Lernende Fachrichtung Planung

Das Mengengerüst wird für die Deutschschweiz gemäss EIT.swiss Berufsbildung zu Beginn für alle drei Fachrichtungen auf 120 Lernende geschätzt.

Gemäss Aussage der TBZ zeigen weitere Berufsverbände wie Swissmem (Schweizer Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie), Swisstec (Gebäudetechnikverband), GSGI (Gruppe der Schweizerischen Gebäudetechnik-Industrie) und VSE (Verband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen) Interesse am neuen Beruf, was sich positiv auf die Lehrstellenverhältnisse auswirken würde.

Schlussfolgerungen

Der Beruf Gebäudeinformatiker/in EFZ bietet jungen Menschen eine attraktive Ausbildung mit Entwicklungspotential. Ein Schulstandort in Zürich deckt das wachsende Bedürfnis nach Fachkräften mit vertieften Kenntnissen in den Bereichen Gebäudeautomation, Kommunikation und Multimedia (GKM) ab.

Die vom Bildungsrat vorgelegten Kriterien sind erfüllt. Die Technische Berufsschule Zürich ist sowohl hinsichtlich der fachlichen Expertise der Lehrpersonen als auch der Infrastruktur für die Beschulung des Berufes geeignet.

Antrag

Auf Antrag der Bildungsdirektion beschliesst der Bildungsrat:

  • Der Beruf Gebäudeinformatiker/in mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis wird auf Beginn des Schuljahres 2021/2022 der Technischen Berufsschule Zürich zugewiesen.
  • Publikation dieses Beschlusses in geeigneter Form im Schulblatt und im Internet.
  • Mitteilung an: EIT.swiss, Technische Berufsschule Zürich, Schweizerische Berufsbildungsämter – Konferenz Subkommission Schulorte Deutschschweiz, Bildungsdirektion und das Mittelschul- und Berufsbildungsamt.

Kontakt

Bildungsdirektion Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google Maps)

Telefon

+41 43 259 23 09

 

Telefonzeiten

Montag bis Freitag
8.30 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

E-Mail

info@bi.zh.ch

(Für allgemeine Anfragen)

 

Medienkontakt Bildungsdirektion