Polizistin & Polizist

Polizistin & Polizist

Als Polizistin oder als Polizist bei der Kantonspolizei Zürich lernen Sie alle Aspekte des Lebens kennen. Das macht Ihre Arbeit gleichermassen anspruchsvoll und abwechslungsreich.

Inhaltsverzeichnis

Viel erleben. Viel bewirken.

Der Polizeiberuf ist kein gewöhnlicher Beruf. Wer ihn wählt, übernimmt Verantwortung für die Sicherheit. Polizistinnen und Polizisten bewirken mit ihrem Handeln, dass sich die Bevölkerung sicher fühlt. Bei den unzähligen Erlebnissen, die der Berufsalltag bietet, haben Polizistinnen und Polizisten stets mit Menschen zu tun.

Diese Sinnhaftigkeit der Arbeit, diese Abwechslungen im Alltag und diese Kontakte mit Mitmenschen sind es, die den Polizeiberuf nicht gewöhnlich machen.

Wie Andrea Spescha Kinder vor Sexualdelikten schützt

Andrea Spescha im Polizei- und Justizzentrum Zürich

Wie Eva Marina Frei gegen organisierte Kriminalität vorging

Eva Marina Frei vor einem Polizeifahrzeug

Anforderungen

Im Dienst werden Sie immer wieder mit Situationen und Schicksalen konfrontiert werden, die unter die Haut gehen. Deshalb ist Polizist oder Polizistin ein Beruf, der nicht nur Job sein darf, sondern auch Berufung sein muss.

Das erwarten wir

Der Polizeiberuf stellt hohe Anforderungen an Sie. Rambos und Draufgänger haben bei uns keine Chance – vielmehr erwarten wir von Ihnen, dass Sie auch in heissen Situationen kühles Blut bewahren. Grossen Wert legen wir auf persönliche Reife, Eigenverantwortung, Selbständigkeit, geistige Beweglichkeit und gute Umgangsformen. Weiter verlangen wir von Ihnen physische und psychische Belastbarkeit, Selbstbeherrschung, Teamfähigkeit und körperliche Fitness.

Die Kantonspolizei legt Wert auf ein mit dem Polizeiberuf vereinbares Erscheinungsbild. Haare und Bart sind gepflegt zu tragen, Schmuck und Piercings sind höchstens dezent sichtbar. Tätowierungen an Kopf, Hals und Händen werden nicht akzeptiert, ebenso wenig Sujets am ganzen Körper, die mit dem Polizeiberuf und der Berufsethik nicht vereinbar sind. Tätowierungen an Unter- und Oberarmen sind grundsätzlich erlaubt und müssen nicht abgedeckt werden.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

  • Nationalität: Schweizer Bürgerrecht
  • Schulbildung: obligatorische Schulbildung nach den jeweiligen kantonalen Richtlinien
  • Berufsbildung: anerkannter Berufsabschluss (EFZ), gleichwertige Ausbildung oder Matura
  • Leumund: tadelloser Leumund
  • Zeugnisse: vollständige Schul- und Berufszeugnisse sowie Referenzen
  • Alter: bei Bewerbungseingang mindestens 20 und höchstens 39 Jahre alt (bis zum 40. Geburtstag)
  • Mindestgrösse: keine
  • Sehschärfe: uneingeschränktes Gesichtsfeld, Farbwahrnehmungsfähigkeit
  • Führerausweis Kategorie B
  • Militär/Zivilschutz/Zivildienst/Dienstuntauglichkeit

Auswahlverfahren

Wenn Sie sich an unserer Polizeischule bewerben, erwartet Sie ein mehrstufiges Auswahlverfahren und eine gründliche Prüfung.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Zum Beispiel testen wir Ihr Sprach- und Allgemeinwissen auf dem Niveau einer Lehrabschlussprüfung. Wie die Grafik zeigt, stellen wir Sie auch psychologisch und sportmedizinisch auf die Probe und nehmen Sie zudem bei einem Vorstellungstag und Assessment unter die Lupe.

Die Erfahrung zeigt: Viele Bewerbungen scheitern an ungenügenden Deutschkenntnissen; durch gezielte Vorbereitung können Sie Ihre Erfolgschancen deutlich verbessern.

Nach bestandenem Auswahlverfahren erhalten Sie einen befristeten Anstellungsvertrag für die zweijährige Ausbildung.
 

Polizistin & Polizist - Das Auswahlverfahren als Grafik. Nach der Bewerbung folgt die Eingangsprüfung und die Psychologietests. Nach den sportmedizinischen Abklärungen erfolgt die Einladung zum Vorstellungstag. Nachdem dann auch die Leumunds- und Referenzabklärungen erfolgt sind, kommt es zur Stellenzusage. Dies kann insgesamt ca. 6 Monate dauern.
Polizistin & Polizist - Das Auswahlverfahren

Ausbildung

Angehende Polizistinnen und Polizisten durchlaufen eine zweijährige Ausbildung: das erste Jahr an der Zürcher Polizeischule, das zweite Jahr bereits im Polizeikorps.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Teil 1: Die Zürcher Polizeischule

Der erste Teil ist die zwölfmonatige Zürcher Polizeischule, die zusammen mit der Stadtpolizei Zürich geführt wird und drei jeweils rund viermonatige Ausbildungsmodule umfasst:

Vorteile:

  • Erstes Modul: Vermittlung der Grundlagen
  • Zweites Modul: Schwerpunkt auf theoretischem Praxisbezug
  • Drittes Modul: Praktikum in Begleitung erfahrener Polizistinnen und Polizisten und Vorbereitung auf die Einsatzfähigkeitsprüfung

Teil 2: Das Flughafenpolizei-Praktikum

Der zweite Teil der Ausbildung erfolgt bei der Flughafenpolizei. Dort erhalten die jungen Polizistinnen und Polizisten erste Praxiserfahrung im engen Kontakt mit der Bevölkerung: Sie kontrollieren die Passagiere an der Schengen-Aussengrenze und gewährleisten die Sicherheit am Flughafen. Sie schliessen die Ausbildung mit der eidgenössischen Berufsprüfung ab.

Polizistin & Polizist - Die Ausbildung als Grafik. Nach der 9 Monate dauernden Grundausbildung an der Zürcher Polizeischule ZHPS erfolgt die Zwischenvereidigung und danach ein 2 Monate dauerndes Praktikum.  Nach einem Monat Vorbereitung folgt die Einsatzfähigkeitsprüfung. Damit ist der 1. Teil nach 12 Monaten beendet. Der ebenfalls 12 Monate dauernde 2. Teil beinhaltet Dienst bei der Flughafenpolizei mit mehreren Ausbildungsblöcken, bevor dann am Ende die Eidgenössische Berufsprüfung ansteht.
Polizistin & Polizist - Die Ausbildung

Laufbahn

Um die Polizistinnen und Polizisten auf ihre Aufgaben vorzubereiten, durchlaufen sie in den ersten Jahren eine strukturierte Laufbahn. Das eröffnet ihnen später ein breites Spektrum an Karrieremöglichkeiten.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Nach erfolgreichem Abschluss der eidgenössischen Berufsprüfung arbeiten die frisch vereidigten Polizistinnen und Polizisten rund ein Jahr bei der Flughafenpolizei weiter, bevor sie bei der Verkehrs- oder Sicherheitspolizei «auf Streife» gehen oder als Seepolizistin oder Seepolizist eingesetzt werden. Zudem haben sie die Möglichkeit, Erfahrungen bei einer Einsatzzentrale sowie als Protokollführende bei einer Staatsanwaltschaft zu sammeln.

Der nächste Schritt führt sie zur Regionalpolizei. Als Stationierte übernehmen sie dort sämtliche Polizeiaufgaben und sammeln so während etwa sechs Jahren vielfältige Erfahrungen in allen Bereichen der Polizeiarbeit.

Vielfältige Möglichkeiten in Spezialdiensten

Nun eröffnen sich den Polizistinnen und Polizisten vielfältige Möglichkeiten in den Spezialdiensten, zum Beispiel bei der Kriminalpolizei oder in einer andern Hauptabteilung. Durch das breite Spektrum an Aufgaben ergeben sich immer wieder neue Herausforderungen; viele Mitarbeitende wechseln so innerhalb der Organisation mehrfach den Beruf – nicht aber den Arbeitgeber.

Neben ihrer Haupttätigkeit haben unsere Polizistinnen und Polizisten bereits ab Vollendung der zweijährigen Ausbildung die Möglichkeit, zusätzlich eines von mehr als 50 spannenden Nebenämter wie Polizeigrenadier, Hundeführerin, Verhandlungsführerin oder Schiessinstruktor zu übernehmen.

Der polizeiliche Leistungsauftrag im bevölkerungsreichsten Kanton und die besonderen Aufgaben am Flughafen Zürich führen dazu, dass die Kantonspolizei Zürich schweizweit die vielfältigsten Karrieremöglichkeiten innerhalb einer Polizei anbieten kann.

Polizistin & Polizist - Die Laufbahn als Grafik. Nach einem Jahr Zürcher Polizeischule ZHPS folgen 2 Jahre bei der Flughafen-Sicherheitsabteilung. Danach können während weiterer 2 bis 5 Jahren die Tätigkeiten bei der Verkehrsvollzugspolizei, dem Sicherheitspolizeilichen Einsatzdienst, als Protokollführer/in Staatsanwaltschaft oder bei der Seepolizei in Betracht kommen. Während weiterer ca. 6 Jahren bei der Regionalpolizei folgt eine Spezialisierung, beispielsweise bei der Kriminalpolizei. Eine Laufbahn dauert in der Regel ca. 40 Jahre.
Polizistin & Polizist - Die Laufbahn Quelle: Kantonspolizei Zürich

Bewerbung

Interessieren Sie sich für die ebenso anspruchsvolle wie spannende Ausbildung als Polizistin oder Polizist bei der Kantonspolizei Zürich? Und erfüllen Sie die Anforderungen? Dann freuen wir uns, Sie kennen zu lernen.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Mit diesem Link können Sie sich gleich online bewerben. Sie benötigen dazu folgende Unterlagen:

  • Einen Lebenslauf in Aufsatzform. Am besten verfassen Sie diesen in einem Textverarbeitungsprogramm und kopieren den Text dann in das Feld der Online-Bewerbung.
  • Ihre Beweggründe für den angestrebten Berufswechsel. Auch hier empfehlen wir, den Text in einem Textverarbeitungsprogramm zu verfassen und dann in das Feld der Online-Bewerbung zu kopieren.
  • Zeugnisse (Schulzeugnisse, Fähigkeitsausweis mit Notenblatt, Berufsschulzeugnisse, Arbeitszeugnisse, Abschlusszeugnisse und Diplome anderer Art) sollten Sie einscannen und der Online-Bewerbung als PDF-Datei beifügen.
  • Ein Bewerbungsfoto als JPG- oder PDF-Datei.

Veranstaltungen & Löhne

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Nachfolgend sind die Daten der nächsten Informations­veranstaltungen aufgelistet. 

  • Dienstag, 27. Februar 2024, 19 Uhr in Zürich
  • Montag, 18. März 2024, 19 Uhr in Zürich
  • Dienstag, 23. April 2024, 19 Uhr in Zürich
  • Mittwoch, 22. Mai 2024, 19 Uhr in Zürich
  • Donnerstag, 11. Juli 2024, 19 Uhr in Zürich

Für Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne auch telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Die Brutto-Monatslöhne werden aufgrund des Eintrittsalters festgelegt und sehen wie folgt aus:

  • während der Polizeischule/ZHPS: CHF 5'816.75 – CHF 6'778.00
  • während dem Praxisjahr/Flughafen: CHF 6'009.15 – CHF 6'970.30
  • nach Bestehen der Berufsprüfung: CHF 6'348.70 – CHF 7'365.40

Die Dienstzulage bei der Flughafensicherheitsabteilung für Nacht-, Samstags- und Sonntagsdienst beträgt zurzeit ca. 500 Franken im Monat.

Erlebnisse

«Zurück am Ort des Geschehens» — unter diesem Motto erinnern sich Polizistinnen und Polizisten an Erlebnisse, die ihnen besonders in Erinnerung blieben. Und zwar genau dort, wo es passiert ist.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Jörg Guggisberg mit seinem Diensthund «Baron» im Wald

Jörg Guggisberg, Diensthundeführer. Bei der Kantonspolizei Zürich seit 1995. 

Philipp Herzog auf dem Trottoir beim Fussgängerstreifen.

Philipp Herzog, Kinder- und Jugendinstruktion. Bei der Kantonspolizei Zürich seit 1984.

Brigitte Schlegel im Zimmer, in dem der Täter verhaftet wurde.

Brigitte Schlegel, Kriminalpolizei. Bei der Kantonspolizei Zürich seit 2001.

Daniel Schmid überquert einen Fussgängerstreifen.

Daniel Schmid, Regionalpolizei. Bei der Kantonspolizei Zürich seit 2002.

Thomas Senn auf dem Pannenstreifen einer Autobahn.

Thomas Senn, Verkehrspolizei. Bei der Kantonspolizei Zürich seit 1991.

Guido Stocker am Arbeitsplatz in der Verkehrsleitzentrale.

Guido Stocker, Verkehrsleitzentrale. Bei der Kantonspolizei Zürich seit 1996.

Seiteneinstieg

Sie verfügen bereits über eine abgeschlossene Polizeiausbildung und interessieren sich für eine Anstellung bei der Kantonspolizei Zürich?
 

Ihre Ansprechpersonen

Lukas Berli


+41 58 648 70 49

Portrait Lukas Berli

Janine Langhans


+41 58 648 80 75

Portrait Janine Langhans

Sanja Weber


+41 58 648 84 81

Portrait Sanja Weber

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Kantonspolizei Zürich - Personalgewinnung

Adresse

Güterstrasse 33
Postfach
8010 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 58 648 12 40

Telefonische Erreichbarkeit

Montag bis Freitag

07.30 bis 12 Uhr und 

13 bis 16 Uhr

E-Mail

personalgewinnung@kapo.zh.ch

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kantonspolizei Zürich - Kommunikationsabteilung

Adresse
Güterstrasse 33
Postfach
8010 Zürich
Route (Google)
Telefon
+41 58 648 11 11

E-Mail
info@kapo.zh.ch