Sicherheitsmassnahmen & Überwachung

Abhängig vom Risiko der durchgeführten Tätigkeiten muss der Betrieb Sicherheitsmassnahmen treffen. Der Kanton überprüft, ob die Sicherheitsmassnahmen umgesetzt werden.

Inhaltsverzeichnis

Sicherheitsmassnahmen

Abhängig von der Art der Anlage und der Klasse der Tätigkeit sind gemäss Anhang 4 der Einschliessungsverordnung die entsprechenden baulichen, technischen und organisatorischen Sicherheitsmassnahmen einzuhalten.

Biosicherheitsbeauftragter (Biosafety Officer, BSO)

Innerhalb eines Betriebes oder Instituts ist der Biosicherheitsbeauftragte (BSO) für die Biosicherheit zuständig. Dessen Status, Aufgaben und Kompetenzen sind in der Richtlinie Biosicherheitsbeauftragte (BSO) des Bundesamts für Umwelt beschrieben.

Aufgabenteilung Betriebsleiter, BSO und Projektleiter

Betriebsleiter BSO Projektleiter
Bestimmung eines fachlich kompetenten BSO Erstellung und Umsetzung des Sicherheitskonzeptes Durchführung der Risikobewertung
Ausstattung des BSO mit Kompetenzen und Ressourcen   Erfüllung der Melde-/ Bewilligungspflicht
Sicherstellung der Haftpflicht Kontrolle der Aufzeichnungs- und Melde-/ Bewilligungspflicht Durchführung der Tätigkeiten gemäss Weisungen des BSO und der Bestimmungen des Sicherheitskonzeptes
Bereitstellung der baulichen und technischen Sicherheitsmassnahmen Schulung des Personals im Bereich Biosicherheit Meldung von Zwischenfällen
Koordination der Biosicherheitsmassnahmen mit Massnahmen aus anderen Bereichen (Chemie, Radioaktivität, Gift, Brandschutz) Erstellung der Betriebseinsatzdokumentation
(BED-B)
Überwachung der GMP (gute mikrobiologische Praxis)
  Unterstützung  Projektleiter  

Betriebliches Sicherheitskonzept

Die Vollzugshilfe des BAFU konkretisiert, wie die biologische Sicherheit nach ESV in einem betrieblichen Sicherheitskonzept zu behandeln ist.

Weiter steht eine Vorlage für ein Sicherheitskonzept nach ESV und SAMV für Laboratorien der Stufe 2 zur Verfügung.

Interne Audits

Es wird empfohlen, dass der BSO regelmässig interne
Audits zur Einhaltung der Sicherheitsmassnahmen durchführt. 

Kontrolle durch den Kanton

Die Sektion Biosicherheit als kantonale Fachstelle überwacht die Betriebe im Kanton Zürich, die mit gentechnisch veränderten oder pathogenen Organismen umgehen.  Der Umfang der Kontrollen ist abhängig von der Stufe der Anlage (BSL1, BSL2, BSL3, BSL4), der Anzahl Arbeitsgruppen und der Anzahl Tätigkeiten. Die Inspektionen können mit Probenahmen kombiniert werden.

Geben die Kontrollen vor Ort Anlass zu Beanstandungen, so werden mit dem Biosicherheitsbeauftragten (BSO) Massnahmen zur Verbesserung vereinbart, die innerhalb einer abgesprochenen Frist erfüllt werden müssen. Im Anschluss an die Inspektion wird dem Betrieb ein Bericht der Begehung zugestellt, in der sowohl ein Protokoll der Inspektion als auch die vereinbarten Massnahmen festgehalten werden.

Gemäss dem im Umweltschutzgesetz erwähnten Verursacherprinzip sind die Inspektionen für den Betrieb kostenpflichtig.

Kontakt

Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft – Sektion Biosicherheit

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 32 60

Sekretariat


Bürozeiten

Montag bis Donnerstag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Freitag
8.00 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 16.00 Uhr
 

+41 43 259 39 16

Kontaktperson Katja Zerbe

Für dieses Thema zuständig: