Weiterbildungsreihe Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt 2024

Anleitung

  • Allgemeine Hinweise

    Die Weiterbildungsveranstaltungen der Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt (IST) richten sich an Fachpersonen, die im beruflichen Alltag Vorfälle von häuslicher Gewalt beurteilen und verfolgen, Schutzmassnahmen anordnen oder mit Personen arbeiten, welche häusliche Gewalt ausüben oder davon betroffen bzw. mitbetroffen sind (z.B. Kinder). Ziel ist es, Fachwissen zu ausgewählten Themen im Kontext von Häuslicher Gewalt zu vermitteln. Dabei steht der Bezug zur Praxis im Vordergrund. Die Teilnehmenden sollen dank dem Erlernten Handlungsstrategien für ihren beruflichen Alltag entwickeln können.

    Die Veranstaltungen finden im Technopark Zürich beziehungsweise in der Paulus Akademie statt. Es besteht die Möglichkeit, sich dort kostenpflichtig zu verpflegen.

    Die Veranstaltungen sind kostenlos, die Anmeldungen verbindlich. Es können maximal 100 Personen teilnehmen (ausgenommen Workshops). Sollten die Veranstaltungen ausgebucht sein, führen wir eine Warteliste. Die Teilnehmenden werden nach Eingang der Anmeldungen berücksichtigt. Um möglichst allen interessierten Personen die Teilnahme zu ermöglichen, bitten wir Sie, uns allfällige Verhinderungen umgehend mitzuteilen. Bei kurzfristigen Abmeldungen behalten wir uns vor, aus administrativen Gründen eine Bearbeitungsgebühr von CHF 30.00 zu erheben. Teilnahmebestätigungen werden neu nur auf Anfrage an ist@kapo.zh.ch erstellt und elektronisch versendet.

    Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmende und spannende Weiterbildungen.

    Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt (IST)

  • Veranstaltungsdaten

    Veranstaltungstitel

    Helfen braucht Ressourcen: Selbstfürsorge in der Arbeit mit traumatisierten Klientinnen und Klienten

    Datum

    Dienstag, 19. März 2024, 08.30 – 12.00 Uhr

    Durchführungsort

    Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich, Seminarraum Cobol, 2. Obergeschoss

    Inhalt

    Die Begleitung von belasteten und traumatisierten Klientinnen und Klienten ist anspruchsvoll. Die Fachpersonen werden dabei mit der Wucht der Traumaschilderungen, zwischenmenschlichen Schwierigkeiten und brüchigen Regulationsfähigkeiten konfrontiert. Es kann zu Überforderung, Erschöpfung und sekundärer Traumatisierung bei den Fachpersonen kommen. Wie kann es dennoch gelingen, trotz vielfältiger Herausforderungen die eigene Belastung zu meistern und somit die eigene Zuversicht und Zufriedenheit zu stärken? Wie können Fachpersonen im besten Interesse für sich und zum Wohle der ihnen anvertrauten Klientinnen und Klienten handeln?

    In der Veranstaltung werden Traumafolgestörungen erörtert, die Selbstreflexion im Umgang damit gefördert, wirkungsvolle Strategien zur Selbstregulation erkundet und unterstützende Konzepte vorgestellt. Wir werden zudem erörtern, wie der Arbeitgeber und Teams unterstützend wirken können. 

    Referentin

    • Dr. phil. Angela Guldimann, eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin, Fachpsychologin für Rechtspsychologie FSP, eigene Praxis für Psychotherapie, Beratung und Supervision in Zürich

    Veranstaltungstitel

    Persönlichkeitsstörungen und Häusliche Gewalt

    Datum

    Donnerstag, 23. Mai 2024, 08.30 – 12.00 Uhr (ausgebucht, Warteliste)

    Durchführungsort

    Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich, Seminarraum Fortran, 2. Obergeschoss

    Inhalt

    Zwischen Persönlichkeitsstörungen und Häuslicher Gewalt kann ein Zusammenhang bestehen. In dieser Veranstaltung soll es darum gehen, das Konzept der Persönlichkeitsstörungen, insbesondere des Narzissmus, zu beleuchten, deren Zusammenhang mit Häuslicher Gewalt zu verdeutlichen und Handlungsempfehlungen für den Praxisalltag zu erarbeiten.  

    Referentinnen

    • M. Sc. May Beyli, Fachpsychologin für Rechtspsychologie und Psychotherapie FSP, Leitung Fachstelle Forensic Assessment und Risk Management
    • Dipl.-Psych. Iris Eissner-Keck, Psychologische Psychotherapeutin, Stv. Leitung Fachstelle Forensic Assessment und Risk Management

    Veranstaltungstitel

    Häusliche Gewalt und Kinder – Workshop zur Prüfung und Gestaltung des persönlichen Verkehrs

    Datum

    Dienstag, 24. September 2024, 08.30 – 10.00 Uhr (ausgebucht, Warteliste) oder 10.30 – 12.00 Uhr (ausgebucht, Warteliste)

    Durchführungsort

    Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich, Seminarraum Cobol, 2. Obergeschoss

    Inhalt

    Häusliche Gewalt wirkt sich immer auch auf Kinder aus. Im Workshop wird der «Leitfaden Kontakt nach Häuslicher Gewalt», ein Leitfaden zur Prüfung und Gestaltung des persönlichen Verkehrs für Kinder bei häuslicher Gewalt, herausgegeben von der Schweizerischen Konferenz gegen Häusliche Gewalt (SKHG), vorgestellt, mit Beispielen hinterlegt und Erfahrungen ausgetauscht. Im Fokus stehen Fragen, die sich bei der Entscheidung betreffend persönlichen Verkehr stellen.

    Der Workshop dauert 90 Minuten und wird in zwei Gruppen durchgeführt. Die erste Durchführung ist von 8.30 Uhr bis 10.00 Uhr und die zweite von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr vorgesehen. Die Teilnehmenden melden sich für den Workshop an und werden durch die IST in ungefähr zwei gleichgrosse Gruppen eingeteilt. Eine Wunschzeit kann angegeben werden, es kann aber nicht in jedem Fall dieser gefolgt werden.

    Referentin

    • Miriam Reber, Fachspezialistin zur Verhütung und Bekämpfung häuslicher Gewalt, Leiterin der Projektgruppe zur Erarbeitung des vorgestellten Leitfadens

    Veranstaltungstitel

    Häusliche Gewalt und Sucht – eine häufig vorkommende Dualproblematik

    Datum

    Donnerstag, 7. November 2024, 08.30 – 12.00 Uhr

    Durchführungsort

    Paulus Akademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich, Seminarraum Kombi, 1. Obergeschoss

    Inhalt

    Folgt

    Referentinnen und Referente

    Folgt

  • Anmeldung

    Die Anmeldefrist endet jeweils zwei Wochen vor den entsprechenden Veranstaltungsdaten.

    Angaben zur Person

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Bitte wählen Sie die passende Ortschaft aus:

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    +41 __ ___ __ __

    Bitte geben Sie die Telefonnummer im Format +41 XX XXX XX XX ein.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Veranstaltung
    Helfen braucht Ressourcen: Selbstfürsorge in der Arbeit mit traumatisierten Klientinnen und Klienten

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Persönlichkeitsstörungen und Häusliche Gewalt

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Häusliche Gewalt und Kinder - Workshop zur Prüfung und Gestaltung des persönlichen Verkehrs (Bitte Priorität angeben. Eine Umbuchung zum anderen Zeitfenster wird vorbehalten.)

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Häusliche Gewalt und Sucht - eine häufig vorkommende Dualproblematik

    Dies ist ein Pflichtfeld.

    Vielen Dank.

    Wir haben Ihre Anmeldung erhalten. Anmeldebestätigungen werden neu nur auf Anfrage an ist@kapo.zh.ch erstellt und elektronisch versendet.

    Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse an.

    Dies ist ein Pflichtfeld.

Kontakt

Kantonspolizei Zürich - Präventionsabteilung

Adresse

Postfach
8010 Zürich
Route (Google)

Telefon

+41 58 648 14 22

E-Mail

ist@kapo.zh.ch