Dällikon

Die Ortsdurchfahrt von Dällikon wird erneuert und dabei sicherer gestaltet. Da gegen die Projektfestsetzung durch den Regierungsrat Beschwerde am Verwaltungsgericht erhoben worden ist, ist der Baubeginn noch nicht bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Projektübersicht

Plan Strassenprojekt Ortsdurchfahrt Dällikon
Die Regensdorfer-, Däniker- und Buchserstrasse werden saniert und sicherer gestaltet. Quelle: TBA

Instandsetzungsmassnahmen

Die Regensdorfer-, Däniker- und Buchserstrasse münden im Zentrum von Dällikon in einen Kreisel. Die drei Strassen sind in einem schlechten Zustand und müssen saniert werden. Der Kreisel wird verschoben und neugebaut. Dadurch muss bei der Einfahrt in den Kreisel stärker eingelenkt werden, was die Durchfahrtsgeschwindigkeit senkt.

Mehr Sicherheit

Daneben wird die Verkehrssicherheit durch weitere Massnahmen verbessert. Auf der Regensdorfer- und der Dänikerstrasse wird beidseitig ein Velostreifen markiert. Ausserdem werden die bestehenden Fussgänger- und Veloübergänge mit Mittelinseln versehen, damit die Strasse sicher überquert werden kann. Die Bushaltestellen «Dällikon» und «Dällikon, Seitenacker» werden hindernisfrei ausgebaut. Des Weiteren werden auch die Strassenbeleuchtung und die Strassenentwässerung erneuert.

Weniger Ausweichverkehr

Als sogenannte flankierende Massnahme zum Ausbau der Nordumfahrung und des Gubristtunnels werden auf der Regensdorfer- und der Dänikerstrasse Eingangstore erstellt. Diese sollen verhindern, dass bei Staus am Gubrist die Automobilisten die Furttaler Dörfer als Schleichweg nutzen.

Kosten

Die Kosten für dieses Strassenprojekt betragen 10,28 Millionen Franken, der Regierungsrat hat die entsprechende Ausgaben im März 2020 bewilligt. Die Gemeinde Dällikon beteiligt sich mit 330'000 Franken an den Baukosten. Der Bund übernimmt die Kosten für die Eingangstore, wofür 690'000 Franken veranschlagt sind.

Projektfestsetzung

Die öffentliche Auflage des Bauprojekts erfolgte vom 7. Juni bis 8. Juli 2019. Innerhalb der Auflagefrist gab es 26 Einsprachen, die projektbezogene und teilweise enteignungsrechtliche Begehren enthielten. Mit sechs Einsprechenden konnte eine einvernehmliche Lösung gefunden werden. Die verbleibenden Einsprachen hat der Regierungsrat im Rahmen der Projektfestsetzung teilweise gutgeheissen und teilweise abgewiesen, soweit er darauf eingetreten ist.

Bauarbeiten

Die Bauarbeiten dauern rund eineinhalb Jahre. Da gegen die Projektfestsetzung Beschwerde beim Verwaltungsgericht erhoben worden ist, ist der Baubeginn noch nicht bekannt.

Daniel Zumbach

Projektleiter

daniel.zumbach@bd.zh.ch
+41 43 259 55 89
Walcheplatz 2, 8090 Zürich

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Tiefbauamt – Projektieren und Realisieren

Adresse

Walcheplatz 2
8090 Zürich
Route (Google Maps)