Marroni - (k)ein Genuss!

In der kalten Winterzeit sind Marroni ein Genuss – aber nur, wenn sie keine Maden enthalten, nicht verschimmelt, faul, schrumpelig oder beschädigt sind.

Marroni sind ein Naturprodukt. Da kann es schon mal vorkommen, dass buchstäblich «der Wurm drin» ist. Marroni verderben schnell, wenn sie nicht richtig gelagert werden. Das weiss auch der Handel, nicht zuletzt aufgrund unserer Beanstandungen der letzten Jahre.

Aufgeschnittene Marroni mit Maden
Aufgeschnittene Marroni mit Maden Quelle: Melina Ribola, Kantonales Labor

Eine Norm für die Vermarktung und Qualitätskontrolle von Esskastanien gibt dem Handel klare Vorgaben, welcher Anteil an schadhaften Marroni noch akzeptabel ist.


Anhand dieser Norm hat das Kantonale Labor Zürich zwölf Marroni-Proben aus dem Detailhandel geprüft. Zehn davon genügten den Anforderungen nicht. Marroni, die faul, verschimmelt, beschädigt, schrumpelig oder gar «bewohnt» sind versprechen keinen Genuss.
Manch ein Konsument dürfte sich bereits über die Qualität der Marroni geärgert und sich hoffentlich bei der Verkaufsstelle beschwert haben.


Die mangelhaften Marroni wurden beanstandet. Die betroffenen Betriebe müssen nun aufzeigen, wie sie Kundenreklamationen bearbeiten und wie sie ihre Qualitätskontrolle nachhaltig verbessern.

Die von uns in den letzten Jahren durchgeführten Kontrollen bei Marroni-Ständen zeigen, dass in diesen deutlich besserer Qualität verkauft wird.

Kontakt

Kantonales Labor

Mehr erfahren

Adresse

Fehrenstrasse 15
Postfach
8032 Zürich
Route (Google)

 

Telefon

+41 43 244 71 00

Telefon


Bürozeiten

Montag
08.00 bis 11.45 Uhr und
13.00 bis 16.00 Uhr

Dienstag bis Freitag
08.00 bis 11.45 Uhr und
13.00 bis 16.30 Uhr

E-Mail

Für diese Meldung zuständig: