Stadtklima: Rückblick auf Sommer 2020

Der Sommer 2020 war sehr warm aber weniger heiss als 2019. Der diesjährige Sommer wies deshalb etwas weniger Hitzetage und Tropennächte als im Vorjahr auf. Der neue Bericht zu den Temperaturmessungen des AWEL zeigt ausgewählte Resultate zum Hitzeinseleffekt und bestätigt die kantonalen Karten zu Kaltluftströmen am Beispiel von Regensdorf.

Im Vergleich zum Sommer 2019, mit seinen schon frühen ersten Hitzewellen, dauerte es in diesem Sommer wesentlich länger bis es im Juli zu den ersten Hitzetagen (Höchsttemperatur > 30°C) und Tropennächten (Tiefsttemperatur > 20°C) kam.

Anzahl Tropennächte nach geografischer Situation 2019 vs. 2020
Sommer 2019 und 2020: Bandbreite der Anzahl an Tropennächten an verschiedenen Standorten, unterteilt nach Raumkategorien vom Land bis in die Stadt (n = Anzahl Standorte pro Kategorie, Kreis = Mittelwert über alle Standorte, Linie = Median, Box = 25-75% Perzentil, ausgefüllte Punkte = Minimum/Maximum). Quelle: AWEL Bild «Anzahl Tropennächte nach geografischer Situation 2019 vs. 2020» herunterladen

Der Messbericht dokumentiert die Anzahl Hitzetage und Tropennächte an den rund 50 Messstellen des Stadtklima-Messnetzes und zeigt, wie die Hitze vom Land über den Stadtrand bis in die Stadt deutlich zunimmt (Hitzeinseleffekt). Ausserdem wird gezeigt, welchen Einfluss städtische Grünflächen auf die Temperatur haben und welchen Einfluss deren Gestaltung haben kann.

Ein Schwerpunkt der diesjährigen Messungen lag zudem auf der Überprüfung der Windkarten der kantonalen Klimaanalyse am Beispiel eines Kaltluftstroms in Regensdorf. Diese bestätigt, dass sowohl die Windrichtungen als auch die Windgeschwindigkeiten vom Modell gut abgebildet werden.

Windrosen Regensdorf
Überprüfung der nächtlichen Kaltluftkarten in Regensdorf: Der violette Hintergrund und die Pfeile zeigen die Modellierung, die Windrosen (ws = Windgeschwindigkeitsklassen) zeigen die Messungen während ausgewählten Hitzenächten. Quelle: AWEL Bild «Windrosen Regensdorf» herunterladen

Kontakt

Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft – Sektion Monitoring

Adresse

Stampfenbachstrasse 12
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 43 73

Kontaktperson Jörg Sintermann

Für dieses Thema zuständig: