Datenschutz-Kunsttage: Workshops und Symposium

Die Datenschutzbeauftragte lädt am Samstag, 28. Januar und am Dienstag, 31. Januar zu den Datenschutz-Kunsttagen im Löwenbräu-Areal in Zürich. Die Tagesveranstaltung am Samstag steht unter dem Motto «Die Zukunft digitaler Technologien und der Community verhandeln». Zusammen mit Expertinnen und Experten aus Kunst, digitaler Ethik, Medien und NGOs lernen Teilnehmende in Workshops Möglichkeiten des digitalen Selbstschutzes. Die Vorabendveranstaltung am Dienstag, 31. Januar fokussiert im Vorfeld der kantonalen Wahlen auf das Spannungsfeld Daten, Algorithmen, Transparenz und die demokratische Gesellschaft.

Inhaltsverzeichnis

Die Datenschutzbeauftragte lädt am Samstag, 28. Januar und am Dienstag, 31. Januar zu den Datenschutz-Kunsttagen im Löwenbräu-Areal in Zürich. Die Tagesveranstaltung am Samstag steht unter dem Motto «Die Zukunft digitaler Technologien und der Community verhandeln». Zusammen mit Expertinnen und Experten aus Kunst, digitaler Ethik, Medien und NGOs lernen Teilnehmende in Workshops Möglichkeiten des digitalen Selbstschutzes. Die Vorabendveranstaltung am Dienstag, 31. Januar fokussiert im Vorfeld der kantonalen Wahlen auf das Spannungsfeld Daten, Algorithmen, Transparenz und die demokratische Gesellschaft.

Die Datenschutz-Kunsttage finden im Rahmen der Aktivitäten zum Europäischen Datenschutztag vom 28. Januar statt. Sie sind Teil und Schlussveranstaltungen der Ausstellung «Can you see me now?», kuratiert von der !Mediengruppe Bitnik und dem Verein WE ARE AIA Awareness in Art. Martina Huber von WE ARE AIA führt die Teilnehmenden der Datenschutz-Kunsttage an beiden Tagen durch die Ausstellung.

Während den Datenschutz-Kunsttagen nehmen die folgenden Expertinnen und Experten an den Workshops und Diskussionen teil:

  • Dominika Blonski, Datenschutzbeauftragte
  • Margarita Boenig-Liptsin, Assistenzprofessorin für Ethik, Technologie und Gesellschaft der ETH Zürich
  • Alexandra Eichenauer, Kunstvermittlerin, Verein WE ARE AIA Awareness in Art
  • Ruth Fulterer, NZZ-Redaktorin Technik, Wissenschaft und Mobilität
  • Martina Huber, Kuratorin, Verein WE ARE AIA Awareness in Art
  • Lauren Huret, Künstlerin
  • Boris Magrini, Kurator des Huases der elektronischen Künste Basel (HEK)
  • Angela Müller, Geschäftsführerin von AlgorithmWatch Schweiz
  • Marta Revuelta, Künstlerin
  • Florian Wüstholz, freiberuflicher Journalist

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist erforderlich. Die Plätze sind beschränkt.

Die Datenschutz-Kunsttage sind eine Zusammenarbeit der Datenschutzbeauftragten und WE ARE AIA Awareness in Art und AlgorithmWatch.

17. Europäischer Datenschutztag

Seit 2007 wird auf Initiative des Europarats jährlich am 28. Januar der Europäische Datenschutztag begangen. Der Tag erinnert an die Unterzeichnung der Konvention 108 des Europarats im Jahr 1981. Die Konvention 108 ist der wichtigste völkerrechtlich verbindliche Vertrag zum Datenschutz.
 

Kontakt

Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich - Kommunikationsverantwortlicher

Adresse

Beckenhofstrasse 23
Postfach
8090 Zürich
Route (Google)