Bildung in Zahlen

Im Kanton Zürich ist die Zahl der Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2020/21 erneut gestiegen. Dies zeigt die neue Taschenstatistik der Bildungsdirektion. Sie enthält wichtige Zahlen und Fakten zum Zürcher Bildungswesen.

Im Schuljahr 2020/21 besuchten insgesamt fast 310'000 Schülerinnen, Schüler und Studierende eine öffentliche oder private Bildungseinrichtung im Kanton Zürich: gut 6'000 mehr als im Vorjahr und 15 Prozent mehr als vor 10 Jahren.

In den letzten Jahren hat die Anzahl Kinder im Kindergarten und in der Primarschule stark zugenommen. Vom Schuljahr 2019/20 auf das Schuljahr 2020/21 ist die Zahl der Primarschülerinnen und Primarschüler im Kanton Zürich um 2,4 Prozent gestiegen, was ungefähr 100 zusätzlichen Schulklassen entspricht.

Im ersten Jahr nach der obligatorischen Schulzeit besuchten knapp 70 Prozent der Jugendlichen eine Berufsschule, weitere 10 Prozent ein einjähriges Brückenangebot. Der Anteil von Schülerinnen und Schülern in Gymnasien, Handelsmittelschulen, Informatikmittelschulen, Fachmittelschulen und in nachobligatorischen Schulen mit eigenem Programm betrug 19,6 Prozent. Ein Prozent der Jugendlichen im ersten Jahr nach der obligatorischen Schulzeit besuchte eine Heim- oder Sonderschule.

Auch auf der Tertiärstufe zeichnet sich nach wie vor ein Wachstum ab. An den Fachhochschulen sind derzeit gut 25'000 Studierende eingeschrieben. Dies entspricht einer Zunahme von 4,74 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. An der Universität studieren aktuell fast 29'000 Personen, dies bedeutet einen Zuwachs von 4,66 Prozent.

Die Taschenstatistik ist auf der Webseite der Bildungsstatistik verfügbar. In gedruckter Form kann sie beim Sekretariat der Bildungsstatistik, Bildungsdirektion, Walcheplatz 2, 8090 Zürich bezogen werden (Telefon 043 259 53 78, E-Mail bista@bi.zh.ch).

Kontakt

Bildungsdirektion – Medienstelle

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 2
Postfach
8090 Zürich
Route (Google Maps)