Öffentlichkeitsprinzip

Datenschutz

Sobald Zugang zu personenbezogenen Informationen in Dokumenten oder Datenbeständen der staatlichen Verwaltung verlangt wird, ist Datenschutz betroffen. Deshalb ist diese Materie im selben Gesetz geregelt.

Der Datenschutz stellt sicher, dass die Privatsphäre der Personen, über die Daten bearbeitet wird, geschützt und dass keine Persönlichkeitsrechte verletzt werden. Dieses Recht gilt für natürliche und juristische Personen.

Das Gesetz über die Information und den Datenschutz (IDG) regelt deshalb, unter welchen Voraussetzungen öffentliche Organe des Kantons Zürich Personendaten bearbeiten dürfen. Zuständig für die Beratung in solchen Datenschutzfragen und die Überwachung bei der Anwendung der einschlägigen Datenschutzvorschriften ist der kantonale Datenschutzbeauftragte.