Öffentlichkeitsprinzip

Archive

Informationen der öffentlichen Organe werden nach einem gewissen Zeitablauf, das heisst wenn sie für die konkrete Aufgabenerfüllung nicht mehr gebraucht werden, entweder datenschutzkonform vernichtet oder fachgerecht archiviert.

Das Informationszugangsrecht besteht selbstverständlich auch für archivierte Unterlagen. Hierfür muss ein entsprechendes Gesuch an das zuständige Archiv gerichtet werden.

Informationen der kantonalen Verwaltung, die für die Abwicklung des Tagesgeschäfts nicht mehr nötig sind, werden dem Staatsarchiv übergeben. Dieses ist besorgt für die dauernde Aufbewahrung von amtlichen Belegen, welche für die historische Überlieferung als repräsentativ ausgewählt worden sind. Deshalb sind Gesuche in Bezug auf archivierte Informationen der kantonalen Verwaltung an das Staatsarchiv zu richten. Dieses prüft solche Gesuche grundsätzlich unter den selben Gesichtspunkten wie die zuvor in der Sache zuständige Stelle.

Die Gemeinden führen eigene Archive. Deshalb sind Informationszugangsgesuche für archivierte kommunale Unterlagen an das zuständige Gemeindearchiv zu richten.