Leitbild «Zürichsee 2050»: Wie der Zürichsee und seine Ufer langfristig attraktiv bleiben

27.06.2013 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Der Zürichsee trägt viel zur Attraktivität des Kantons bei. Er ist dabei aber unterschiedlichen Ansprüchen und intensiven Nutzungen ausgesetzt. Um diese langfristig zu koordinieren und einen Wegweiser zu schaffen für die künftige Entwicklung des Zürichsees und seiner Ufer, hat die Baudirektion gemeinsam mit der Volkswirtschaftsdirektion sowie den Planungsregionen und den Gemeinden am Zürichsee das Leitbild «Zürichsee 2050» erarbeitet.

Begehrte Wohnlage, intensiv genutztes Erholungsgebiet, Speicher für hochwertiges Trinkwasser und wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren: Der Zürichsee und seine Ufer sind für den Kanton von grosser landschaftlicher, wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung.

Das soll auch langfristig so bleiben. Weil der See aber unterschiedlichen Nutzungs- und Schutzansprüchen ausgesetzt ist, sind Konflikte unvermeidlich, beispielsweise wenn sich im gleichen Raum ruhige und intensive Erholungsformen überlagern oder wenn der Mensch durch seine starke Nutzung der Uferbereiche die Lebensräume von Tieren und Pflanzen unter Druck setzt.

Bisher fehlte ein gemeinsames und ganzheitliches Konzept für die zukünftige Entwicklung des Zürichsees und seiner Uferbereiche. Die Baudirektion hat deshalb in Zusammenarbeit mit der Volkswirtschaftsdirektion sowie den Planungsregionen und den Gemeinden am See das Leitbild «Zürichsee 2050» erarbeitet. Es soll dazu beitragen, die bestehenden Stärken des Zürichseeraums für die Zukunft zu bewahren und aufeinander abgestimmt weiterzuentwickeln. Dazu sind Leitsätze und zugehörige Ziele zu fünf Themenbereichen erarbeitet worden (siehe «Mehr zum Thema»).

Aufwertung der Uferbereiche für Menschen und Natur

Ein Kernelement des Leitbilds «Zürichsee 2050» ist die langfristige Gestaltung, Nutzung und Zugänglichkeit der Uferbereiche: Das Leitbild zeigt, wo und wie am Zürichsee mittel- bis langfristig Erholungsräume für die Bevölkerung und Naturräume für Tiere und Pflanzen aufgewertet und neu geschaffen werden können. Um eine räumliche Entflechtung zu erreichen, sind im Leitbild Schwerpunktgebiete für die Erholungsnutzung, für die Aufwertung der Ufervegetation und für die Aufwertung der Flachwasserzone bezeichnet.

Aus den Diskussionen mit den Gemeinden und Regionen sind ausserdem Folgeprojekte hervorgegangen, mit denen besonders wichtige Themen für den Zürichsee weiterentwickelt werden. Dazu gehört etwa die Evaluation von möglichen Hafenstandorten und von Standorten für Inselschüttungen im Zürichsee. Das Leitbild dokumentiert zudem ergänzende Ideen der Gemeinden zur langfristigen Entwicklung des Zürichseeufers.

Das Leitbild «Zürichsee 2050» ist kein formelles neues Planungsinstrument. Vielmehr dient es als Grundlage für die kantonalen, regionalen und kommunalen Richtpläne, für Bewilligungen und Konzepte. Die Umsetzung des Leitbilds wird durch einen Steuerungsausschuss geleitet und durch ein operatives Kernteam vorangetrieben. Darin sind die Regionen und verschiedene Ämter des Kantons vertreten.

Mehr zum Thema

Wie der Zürichsee und seine Ufer 2050 aussehen sollen

Das Leitbild formuliert in fünf Leitsätzen den angestrebten Zielzustand für den Zürichsee im Jahr 2050:

  • Wohnen und Arbeiten am Zürichsee – durchmischt: Der Zürichseeraum bietet vielfältige Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für verschiedene Alters- und Einkommenssegmente. Die historischen Hinterlassenschaften des Kulturraums Zürichsee sind erhalten und werden in die weitere räumliche Entwicklung einbezogen.
  • Ökologie am Zürichsee – naturnah: Am Zürichsee sind mehr naturnahe Uferlebensräume vorhanden als noch vor dem Jahr 2010.
  • Erholen am Zürichsee – öffentlich: Bedeutende Teile des Seeufers sind zugänglich für die Bevölkerung. Öffentliche Frei- und Grünräume prägen das Bild des Ufers.
  • Verbinden am Zürichsee – erreichbar: Attraktive ÖV-Verbindungen sowie ein durchgängiges Fuss- und Velowegnetz verbinden die Wohn-, Arbeits- und Erholungsräume.
  • Ver- und Entsorgen am Zürichsee – höchstwertig: Das Seewasser ist von höchster Qualität und übernimmt eine wichtige Funktion in der Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser.

Den fünf Themenbereichen sind jeweils mehrere Ziele zugeordnet.

(Gemeinsame Medienmitteilung der Baudirektion und der Volkswirtschaftsdirektion)

Zurück zu Medienmitteilungen