Lange Nacht der Museen: Besucherrekord im Rathaus

Zurück zur Übersicht

Rathaus von aussen

Das Rathaus war heuer zum sechsten Mal Teil der Langen Nacht der Zürcher Museen und hat dabei einen neuen Besucherrekord verzeichnet: über 3000 Interessierte liessen es sich nicht nehmen, das historische Gebäude aus dem 17. Jahrhundert zu besuchen.

Das Rathaus wurde am Samstagabend in ein spezielles Licht gerückt. Lichtgestalter Reto Marty machte attraktive Details der streng strukturierten Fassade sichtbar. Gleichzeitig wurde auf dem Trottoir ein Lichtteppich aus Ornamenten des Innenraums ausgerollt, über den die Besuchenden in das Gebäude gelangten. Im Kantonsratssaal rückte eine spezielle Beleuchtung einzelne Elemente ins Zentrum, wie den Wandteppich oder die Holzdecke aus dem Jahr 1833.

Beim Rundgang hatten die Besuchenden die Möglichkeit, für einmal im Zentrum der Zürcher Politik zu verweilen und Informationen über den Ratsbetrieb zu erhalten. Und auch das Regierungszimmer, in dem sonst die nicht öffentlichen Sitzungen des Regierungsrates stattfinden, spazierte Gross und Klein ein und aus. Mitarbeitende der Parlamentsdienste und der Staatskanzlei standen den Besuchenden Red und Antwort.

Im Festsaal des Rathauses, wo normalerweise Staatsgäste empfangen werden, wurden die Gäste von Studierenden der Hotelfachschule Zürich bewirtet.

Bilder vom Rathaus

Rathauseingang

Das beleuchtete Trottoir vor dem Rathaus

Vor dem Rathaus

Kantonsratssaal
Kantonsratssaal

Regierungszimmer
Regierungszimmer

Festsaal
Festsaal

Zurück zur Übersicht