Soforthilfe Sport: bis heute 76 Gesuche aus 17 Sportarten

05.05.2020 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Ab dem 11. Mai 2020 wird im Kanton Zürich endlich wieder mehr Sport möglich sein. Viele Sportvereine, Sportverbände und weitere Nonprofit-Sportorganisationen im Kanton sind jetzt auf die Soforthilfe der Sicherheitsdirektion angewiesen. Insgesamt sind seit Mitte März beim kantonalen Sportamt 76 Gesuche aus 17 Sportarten eingegangen.

Mitte März hat der Regierungsrat die Soforthilfe für Sportvereine, Sportverbände und weitere Nonprofit-Organisationen gesprochen (2 Mio. Franken). Es handelt sich dabei um Organisationen, deren finanzielle Situation durch die Massnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus so stark belastet wurde, dass die Weiterführung ihrer Tätigkeiten akut gefährdet ist.

76 Gesuche aus 17 Sportarten

Bis jetzt sind beim Sportamt des Kantons insgesamt 76 Gesuche aus 17 Sportarten eingegangen. «Wir hatten in den letzten Wochen mit sehr unterschiedlichen Organisationen und Herausforderungen zu tun: Betroffen sind grosse Organisationen, aber auch kleine Vereine», erklärt Stefan Schötzau, Chef des kantonalen Sportamts.

Eingaben noch bis Ende Juni möglich

Ab Montag, 11. Mai 2020, werden die Massnahmen des Bundes im Bereich Sport schrittweise gelockert. In sämtlichen Sportarten sind Trainings in Kleingruppen bis zu 5 Personen ohne Körperkontakt und unter Einhaltung der nötigen Schutzmassnahmen wieder erlaubt. Wettkämpfe und Sportveranstaltungen sind aber weiterhin verboten. Am 8. Juni soll ein weiterer Schritt folgen.

«Wir freuen uns, dass endlich wieder mehr Sport möglich ist», sagt Regierungsrat Mario Fehr. «Die schwierige Lage für den Vereinssport ist damit jedoch noch nicht gelöst. Darum unterstützen wir die Vereine auch in der Krise».

«Die Sportclubs werden erst Ende Mai genauer wissen, welche finanziellen Einbussen bis Ende Jahr noch hinzukommen werden», sagt Sportamtschef Stefan Schötzau. «Denn sobald beispielsweise klar ist, ab wann welche Veranstaltungen überhaupt wieder möglich sind, wird absehbar, welche Einnahmen z.B. wegen Absagen von Grümpelturnieren oder Dorffesten zusätzlich wegfallen werden».

Die Sportvereine und -verbände sowie Nonprofit-Sportorganisationen aus dem Kanton Zürich können bis Ende Juni weiterhin ihre Unterstützungsgesuche einreichen:

Erleichterung J+S Beiträge

Die einschneidenden Massnahmen im Sportbereich wirken sich auch auf die J+S-Aktivitäten und damit auf die J+S Beiträge der Sportvereine aus. Der Bundesrat hat am 29. April informiert, dass er die finanziellen Ausfälle am Ende dieses Jahres mit der Erhöhung der Schlusszahlung decken will.

(Medienmitteilung der Sicherheitsdirektion)

Zurück zu Medienmitteilungen