Schaffhauserstrasse zwischen Opfikon und Kloten wird saniert

03.01.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Die Schaffhauserstrasse zwischen Opfikon und Kloten ist in einem schadhaften Zustand und muss instandgesetzt werden. Der Regierungsrat hat dazu eine Ausgabe von rund 4,452 Millionen Franken bewilligt.

Die Schaffhauserstrasse wurde im Abschnitt zwischen dem Autobahnanschluss Glattbrugg und der Bushaltestelle «Kloten, Bramen» in den Jahren 1960 und 1972 erbaut und zum letzten Mal in den Jahren 1986 und 1987 saniert. Die Fahrbahnoberfläche ist stark ausgemagert. Zudem hat es im Sanierungsabschnitt viele Risse, diverse Belagsflicke und je nach Bereich auch Spurinnen. Der Belag muss daher ersetzt werden. Die Randabschlüsse und Teile der Strassenentwässerung werden angepasst oder ersetzt. Zusätzlich werden die Strassenbeleuchtung und die Lichtsignalanlage erneuert und eine neue Verkehrsmessstelle erstellt.

Für dieses Instandsetzungsprojekt hat der Regierungsrat eine Ausgabe von 4,452 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten beginnen voraussichtlich im Frühling 2019 und dauern etwa ein halbes Jahr. Sie werden mit den Werkleitungsbauten der Stadt Kloten koordiniert.

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Zurück zu Medienmitteilungen