Mehr Verkehrssicherheit auf der Tösstalstrasse in Turbenthal

31.10.2019 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Um den Verkehrsfluss zu verbessern und die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen, soll die Kreuzung Tösstalstrasse/St. Gallerstrasse in Turbenthal durch einen Kreisel ersetzt werden. Der Regierungsrat hat das Projekt festgesetzt und eine Ausgabe von 5,2 Millionen Franken bewilligt.

Die Tösstalstrasse verläuft in Nord-Süd Richtung durch die Gemeinde Turbenthal und verbindet die historischen Zentren Turbenthal und Hutzikon. Sie weist aktuell eine Verkehrsbelastung von rund 9’500 Fahrzeugen pro Tag auf. Um den Verkehrsfluss im Zentrum von Turbenthal zu verbessern und die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden zu erhöhen, plant der Kanton Zürich die Kreuzung Tösstalstrasse/St. Gallerstrasse in einen Kreisel umzufunktionieren. Weiter werden der Strassenbelag zwischen dem neuen Kreisel und dem Durchlass des Chatzenbachs sowie die Strassenbeleuchtung erneuert. Gleichzeitig erfährt der Bereich bei der reformierten Kirche Turbenthal eine gestalterische Aufwertung. Im Weiteren werden die Bushaltestellen «Usserdorf» hindernisfrei ausgebaut und erhalten einen neuen Fussgängerübergang mit Mittelschutzinsel. Auch die Fussgängerübergänge im Bereich des neuen Kreisels werden alle mit einer Mittelschutzinsel versehen. Um die Sicherheit für die Velofahrenden zu erhöhen, wird auf der Fahrbahn im 600 m langen Projektbereich beidseitig ein Radstreifen markiert.

Die öffentliche Auflage des Bauprojekts erfolgte vom 29. Juni bis 17. August 2018. Innerhalb der Auflagefrist wurden sieben Einsprachen eingereicht, die projektbezogene oder enteignungsrechtliche Begehren enthielten. Mit vier Einsprechenden konnten einvernehmliche Lösungen gefunden werden. Die restlichen drei Einsprachen hat der Regierungsrat abgewiesen, soweit er darauf eingetreten ist.

Die Gesamtkosten für dieses Strassenprojekt, das im Einvernehmen mit der Gemeinde Turbenthal und der Kirchgemeinde Turbenthal-Wila erarbeitet worden ist, betragen 5,2 Millionen Franken. Die Gemeinde Turbenthal wird sich mit 520'000 Franken daran beteiligen. Der Regierungsrat hat das Projekt festgesetzt und den Kantonsbeitrag genehmigt. Sofern gegen den Regierungsbeschluss nicht Rechtsmittel ergriffen werden, plant das kantonale Tiefbauamt, mit den Bauarbeiten im März 2021 zu beginnen und diese im Dezember 2021 abzuschliessen.

(Medienmitteilung des Regierungsrates)

Zurück zu Medienmitteilungen