Lotteriefondsgelder Finanzdirektion

Wir bearbeiten Gesuche für allgemeine Projektbeiträge sowie Projekte im Schweizer Berggebiet und der Entwicklungszusammenarbeit. Hier finden Sie Informationen über Beitragskriterien, Verpflichtungen und Gesuche.

Inhaltsverzeichnis

Beitragskriterien

Grundsatz

  • Es besteht kein Anspruch auf einen Fondsbeitrag. 
  • Fondsbeiträge sind eine freiwillige und subsidiäre Leistung des Kantons für einmalige, besondere und nachhaltige Vorhaben von gemeinnützigen Organisationen. 
  • Beiträge an gewinnorientierte Organisationen bzw. Unternehmen sind nicht möglich.

Allgemeine Mittel

in der Kompetenz des Regierungsrates

Über Einzelbeiträge bis 500'000 Franken entscheidet der Regierungsrat.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Es werden nur Vorhaben mitfinanziert, die

  • einen direkt ersichtlichen und breiten Bezug zum Kanton aufweisen,
  • aus der Sicht des Kantons notwendig sind,
  • mindestens regionale Bedeutung aufweisen,
  • mit den Zielen der kantonalen Politik (z. B. Kulturpolitik, Sozialpolitik) übereinstimmen.

Eine direkte finanzielle Beteiligung der Projekt-Standortgemeinde(n) ist Voraussetzung für eine Leistung des Fonds.

Es wird ein entsprechendes Engagement der anderen Kantone aufgrund eines nachvollziehbaren Beitragsschlüssels verlangt.

Der Fonds beteiligt sich nur dann an ausserkantonalen Vorhaben, wenn diese entweder

  • einen engen inhaltlichen Bezug zum Kanton Zürich aufweisen oder
  • ihnen nationale Bedeutung zukommt; in diesem Fall ist eine Beteiligung des Bundes und anderer Kantone zwingend.

Beiträge unter 5000 Franken werden nicht gewährt. 

In der Regel wird ein Gesuch nur geprüft, wenn die gesuchstellende Organisation einen mehrjährigen Leistungsausweis vorlegen kann.

In seltenen Fällen sind jedoch Starthilfebeiträge möglich, wenn – nebst den üblichen Vorgaben – beim Projekt insbesondere folgende Bedingungen erfüllt sind:

  • Das eingereichte Projekt weist unzweifelhaft überregionale Bedeutung auf.
  • Die überregionale Bedeutung des Projekts zeigt sich nicht nur in seiner geografischen Ausdehnung, sondern auch in Beitragsleistungen der Standortgemeinde und weiterer Gemeinden (bzw. Städte) an die gesuchstellende Organisation.
  • Das Vorhaben ist ein Pilotprojekt
  • Der Kanton ist an der raschen Verwirklichung des Vorhabens überdurchschnittlich stark interessiert (die Erfüllung dieser Vorgabe kann in der Regel erst mit einer Vernehmlassung bei den zuständigen Fachdirektionen geklärt werden).
  • Die gesuchstellende Organisation muss schlüssig nachweisen, dass die Finanzierung ihres Projektes nach Ablauf der Start- bzw. Aufbauphase sichergestellt werden kann. Für diesen Nachweis benötigt der Lotteriefonds ein realistisches Betriebsbudget sowie konkrete Angaben, welche Institutionen sich an den Betriebskosten mit welchen Beiträgen beteiligen werden bzw. Absichtserklärungen derselben.

Starthilfebeiträge an Projekte, bei welchen eine Fortführung aus finanziellen Gründen als nicht wahrscheinlich oder als unmöglich beurteilt wird, sind nicht möglich.

 

Allgemeine Mittel

in der Kompetenz des Kantonsrates

Über Gesuche für Beiträge über 500'000 Franken entscheidet der Kantonsrat. Für diese Gesuche gelten höhere Anforderungen.

Gerne klären wir mit Ihnen das Vorgehen, bevor Sie Ihr Beitragsgesuch einreichen.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Stephan Civelli

stephan.civelli@fdgs.zh.ch
+41 43 259 33 17

Montag bis Mittwoch, Freitag (jeweils am Vormittag)

Corinne Vieli

corinne.vieli@fdgs.zh.ch
+41 43 259 33 59

Montag, Dienstag, Donnerstag (jeweils am Vormittag)

Beiträge an Projekte im Berggebiet (Inlandhilfe) und im Ausland

Der Kantonsrat hat mit Beschluss vom 12. Februar 2018 einem neuen Rahmenkredit für den Zeitraum von 2018 bis längstens 2021 zugestimmt: Für die Projekte der Inlandhilfe (IH) und der Entwicklungszusammenarbeit (EZA) stehen pro Jahr je vier Millionen Franken zur Verfügung.

Die Zuwendungen gehen ausschliesslich an langjährig bewährte und in der Bevölkerung breit verankerte Hilfswerke.

Inlandhilfe

Die Lotteriefonds-Beiträge kommen Vorhaben in finanzschwachen Regionen der Kantone Graubünden, Tessin, Uri und Oberwallis zugute:

  • Erhalt von regional bedeutendem Kulturgut, 
  • grosse Natur- und Umweltschutzvorhaben,
  • regional wichtige Alpwirtschaftsprojekte,
  • Bewältigung von  Schadenereignissen.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Es erhalten nur Organisationen Beiträge,

  • die über klare Grundsätze (Leitbild, Ziele) verfügen;
  • die ZEWO-zertifiziert sind;
  • die seit mindestens zehn Jahren entsprechende Vorhaben durchführen oder begleiten;
  • die ihren Hauptsitz im Kanton Zürich haben oder in Kantonen, die Inlandhilfe-Organisationen im Kanton Zürich unterstützen.

Es werden keine Gesuche um Beiträge von weniger als 100'000 Franken entgegengenommen.

Nicht unterstützt werden Vorhaben, die durch die Neue Regional Politik (NRP) mitfinanziert werden.

Auskünfte über mögliche Inlandhilfe-Beiträge

Gerne klären wir mit Ihnen, ob Sie die Beitragskriterien erfüllen.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Stephan Civelli

stephan.civelli@fdgs.zh.ch
+41 43 259 33 17

Montag bis Mittwoch, Freitag (jeweils am Vormittag)

Entwicklungszusammenarbeit

Der Regierungsrat gewährt auch einmal jährlich Beiträge an Projekte der Entwicklungszusammenarbeit. Der Lotteriefonds unterstützt beispielsweise Vorhaben zur

  • Armutsbekämpfung und Entwicklung des ländlichen Raums,
  • Bildung, Ausbildung und Organisationsentwicklung,
  • Förderung der Gesundheit, der Menschenrechte und der umweltfreundlichen Entwicklung.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Nicht unterstützt werden Projekte

  • in EU-Mitgliedsländern,
  • in Ländern, die ihre Staatsangehörigen im Grundsatz nicht rückübernehmen (unabhängig von der Existenz eines Rücknahmeabkommens im Asylbereich).

Es erhalten nur Organisationen Beiträge,

  • die über klare Grundsätze (Leitbild, Ziele) verfügen und eine Qualitätskontrolle mit regelmässiger Überprüfung und Berichterstattung durchführen;
  • die im vergangenen oder im laufenden Jahr direkt über projekt- oder programmbezogene Gelder der DEZA verfügten bzw. verfügen;
  • die ZEWO-zertifiziert sind,
  • die seit mindestens zehn Jahren entsprechende Vorhaben durchführen oder begleiten
  • die ihren Sitz in Kantonen haben, die ihrerseits Organisationen mit Hauptsitz im Kanton Zürich unterstützen.

Es werden (mit Ausnahme von kantonsnahen Institutionen) nur Vorhaben mitfinanziert,

  • die grundsätzlich der Armutsbekämpfung oder der Entwicklung des ländlichen Raums dienen (Schwergewichte: Bildungsförderung, Frauenförderung und Förderung der Menschenrechte und Kinderrechte),
  • die Teil eines umfassenden Programms sind.

Es werden keine Gesuche um Beiträge von weniger als 100'000 Franken entgegengenommen.

Auskünfte über mögliche Beiträge an die Entwicklungszusammenarbeit

Gerne klären wir mit Ihnen, ob Sie die Beitragskriterien erfüllen.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Corinne Vieli

corinne.vieli@fdgs.zh.ch
+41 43 259 33 59

Montag, Dienstag, Donnerstag (jeweils am Vormittag)

Verpflichtungen

Nennung des Geldgebers

An geeigneter Stelle soll erwähnt werden, dass der Lotteriefonds das betreffende Projekt mitfinanziert hat. Dafür ist das Logo des Zürcher Lotteriefonds mit Buntfarbe zu verwenden. Eine schwarzweisse Publikation des Logos ist nur in Ausnahmefällen möglich (nach Absprache mit dem Lotteriefonds).

Berichterstattung

Für Ihre Berichte müssen Sie – je nach Projekt – die entsprechenden Vorlagen verwenden. 

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Für das Beitragscontrolling benötigen wir nach Verwendung des Lotteriefonds-Beitrags einen abschliessenden Rechenschaftsbericht.

Für diesen Bericht in deutscher Sprache müssen Sie zwingend die folgende Vorlage verwenden.

  • Zwischenbericht: Jede mit Fondsgeldern unterstützte Organisation ist verpflichtet, dem Lotteriefonds jährlich einen Zwischenbericht  zuzustellen (solange Gelder des Kantons Zürich mitverwendet werden)
  • Schlussbericht: nach der Verwendung des Lotteriefondsbeitrags

Für die Berichterstattung in deutscher Sprache müssen Sie zwingend die folgenden Vorlagen verwenden.

  • Zwischenbericht: Jede mit Fondsgeldern unterstützte Organisation ist verpflichtet, dem Lotteriefonds jährlich einen Zwischenbericht zuzustellen (solange Gelder des Kantons Zürich mitverwendet werden)
  • Schlussbericht: nach der Verwendung des Lotteriefondsbeitrags

Für die Berichterstattung in deutscher Sprache müssen Sie zwingend die folgenden Vorlagen verwenden.

Bitte beachten Sie, dass wir ungenügende Berichte zur Überarbeitung zurücksenden.

Für Fragen zur Berichterstattung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Janet Berther

janet.berther@fdgs.zh.ch
+41 43 259 40 29

Montag bis Freitag, jeweils am Vormittag

Gesuche

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen haben zu den Beitragskriterien und zu Ihrem Gesuch.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Stephan Civelli

stephan.civelli@fdgs.zh.ch
+41 43 259 33 17

Montag bis Mittwoch, Freitag (jeweils am Vormittag)

Corinne Vieli

corinne.vieli@fdgs.zh.ch
+41 43 259 33 59

Montag, Dienstag, Donnerstag (jeweils am Vormittag)

Allgemeine Projekte

Projekte im Berggebiet (Inlandhilfe)

Eingabetermin 2021 folgt

Projekte der Entwicklungszusammenarbeit

Eingabetermin 2021 folgt

Auszahlung

Wenn ein Beitrag aus dem Lotteriefonds des Kantons Zürich zugesprochen wurde, kann der Beitragsempfänger die Auszahlung wie folgt veranlassen:

  • Orientierung des Lotteriefonds über die Erfüllung allfälliger Auflagen;
  • Angabe der Internationalen Bankkontonummer (IBAN) und Adresse des Geldempfängers;
  • Information des Lotteriefonds, bis wann das Projekt voraussichtlich abgeschlossen sein wird.

Der Lotteriefonds behält zehn Prozent des bewilligten Beitrags zurück. Die restliche Auszahlung erfolgt erst, nachdem der Lotteriefonds den Rechenschaftsbericht akzepiert hat.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zur Auszahlung.

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Janet Berther

janet.berther@fdgs.zh.ch
+41 43 259 40 29

Montag bis Freitag, jeweils am Vormittag

Gewährte Beiträge

Hier finden Sie die vom Regierungsrat und vom Kantonsrat beschlossenen Beiträge der letzten drei Jahre. Wenn Sie sich für die Beiträge in früheren Jahren interessieren, kontaktieren Sie uns bitte.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Beiträgen finden Sie über die Suchfunktion in den dazugehörigen Regierungsratsbeschlüssen.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Finanzdirektion – Generalsekretariat

Mehr erfahren

Adresse

Walcheplatz 1
8090 Zürich
Route anzeigen

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen

Für dieses Thema zuständig: