Aus- und Weiterbildung Strafvollzug

Justizvollzug und Wiedereingliederung (JuWe) bietet den Inhaftierten an, ihre beruflichen Fertigkeiten zu fördern und ihren Bildungsbedarf zu decken.

Inhaltsverzeichnis

Bildungsangebote  

Je nach Auftragsart und Ausstattung stehen in den Institutionen des Justizvollzugs verschiedene Bildungsangebote zur Verfügung.

Nachfolgend sind die Bildungsangebote der Vollzugseinrichtungen Zürich (VEZ), der Justizvollzugsanstalt Pöschwies (JVA Pöschwies), des Massnahmenzentrums Uitikon (MZU) und der Untersuchungsgefängnisse Zürich (UGZ) beschrieben.

Vollzugseinrichtungen Zürich

 

Basisbildung  

In den Vollzugseinrichtungen Zürich (ausser der Halbgefangenschaft Winterthur) erhalten die inhaftierten Personen eine Basisbildung. Die «Bildung im Strafvollzug» (BiSt) ermöglicht den Insassen, schulische Lücken – insbesondere beim Lesen, Schreiben und Rechnen – zu schliessen, die Allgemeinbildung zu erweitern und den Umgang mit Hilfsmitteln wie Computern zu erlernen. Generell werden Fach-, Selbst- und Sozialkompetenzen gefördert.
Neben der Unterstützung der Insassen bei der Bewältigung des Vollzugsalltags, ist die Verbesserung der Chancen bei der Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft wichtigstes Ziel der Basisbildung.

Die Basisbildung wird im Rahmen des Projekts «Bildung im Strafvollzug» (BiSt) des Schweizerischen Arbeiterhilfswerks angeboten. Am Projekt beteiligt sind neben den Betrieben der Vollzugseinrichtungen Zürich fünf weitere Vollzugsanstalten aus dem Konkordat der Nordwest- und Innerschweiz sowie dem Konkordat der Ostschweiz.  

Justizvollzugsanstalt Pöschwies  

 

Basisbildung

In der JVA Pöschwies gibt es 15 Lerngruppen mit jeweils sechs Schülern. Seit dem 1. Mai 2011 erhalten die in der JVA Pöschwies inhaftierten Personen eine Basisbildung.

Berufsbildung  

In der JVA Pöschwies werden verschiedene Berufsausbildungen angeboten. Der Unterricht und das Qualifikationsverfahren (Lehrabschlussprüfungen und Augenscheine) finden in der JVA Pöschwies statt. Fachunterricht und allgemeinbildender Unterricht wird von externen Lehrpersonen und von Lehrmeistern der JVA Pöschwies erteilt. Die Inhaftierten können aus folgenden Grundbildungen wählen:

  • Grundbildung mit Attest (zwei Jahre): Bäcker-Konditor, Gärtnereiarbeiter, Küchenangestellter, Metallbaupraktiker, Printmedienpraktiker (Bogendruck / Druckweiterverarbeitung), Reifenpraktiker, Schreinerpraktiker.
  • Grundbildung mit Fähigkeitszeugnis (drei oder vier Jahre): Bäcker-Konditor, Fachmann Betriebsunterhalt (Werkdienst), Gärtner, Koch, Metallbauer, Schreiner.

Sprach- & Informatikkurse mit Diplomabschluss oder Zertifikat

Die Schüler von Sprach- und Informatikkursen haben die Möglichkeit ein international anerkanntes Diplom oder Zertifikat zu machen. Jedes Jahr machen zahlreiche Inhaftierte Gebrauch von diesem Angebot und schliessen mit Deutschdiplomen, Cambridge Exams und ECDL-Tests ab.

Fernkurse  

Einige Inhaftierte nehmen an Fernkursen verschiedenster Institutionen teil. Die Schüler belegen Fächer in den unterschiedlichsten Gebieten: Sprachkurse, Bibelkurse, Grafikkurse, Informatikkurse, Buchhaltungskurse, Handelskurse und Maturitätskurse.

Massnahmenzentrum Uitikon

Im Massnahmezentrum Uitikon (MZU) erhalten die inhaftierten Jugendlichen eine berufliche und schulische Ausbildung. Sie ist ein zentrales Mittel, damit die Wiedereingliederung eines jungen Straftäters gelingen kann.

Schulische Ausbildung

In der Schule der Geschlossenen sowie der Offenen Abteilung werden zuerst Abklärungen über die schulischen Fähigkeiten der jungen Straftäter getroffen. Anhand verschiedener Tests werden die persönlichen Ressourcen erfasst. Ziel ist es, eine möglichst gute Voraussetzung für die Berufsschule zu schaffen. Vor Übertritt in die Berufsschule werten Lehrer und der jugendliche Straftäter die bisherige Arbeit aus und erstellen gemeinsam einen Übertrittsbericht.

Berufsbildung  

Das MZU bietet in folgenden Betrieben Ausbildungen mit den Abschlüssen Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis EFZ, Eidgenössisches Berufsattest EBA und Kompetenznachweis an:

  • Ausbildungsbetriebe Geschlossene Abteilung
  • Garage 
  • Gärtnerei 
  • Hauswirtschaft 
  • Küche 
  • Landwirtschaft 
  • Malerei 
  • Metallbau 
  • Schreinerei 
  • Technischer Dienst  

Untersuchungsgefängnisse

In den Betrieben der Untersuchungsgefängnisse Zürich (UGZ) wird stundenweise in Kleingruppen Unterricht erteilt. Der Unterricht erfolgt auf freiwilliger Basis, da in der Untersuchungs- und Sicherheitshaft keine gesetzliche Pflicht zur Aus- und Weiterbildung der Inhaftierten besteht. Im Gegensatz zu den erwachsenen Straftätern gilt für Jugendliche im Gefängnis Limmattal eine obligatorische Schulpflicht. Für diese Ausbildung steht eine Lehrperson bereit.  

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Justizvollzug & Wiedereingliederung Mehr erfahren

Adresse

Postfach
Hohlstrasse 552
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

Für dieses Thema zuständig: