Gesamtinstandsetzung Kantonsschule Rämibühl Zürich

Die Baudirektion Kanton Zürich veranstaltet im Auftrag des Immobilienamtes eine Planerwahl für die Vergabe der Generalplanerleistungen (Projektierung, Ausschreibung und Realisierung) für die Gesamtinstandsetzung der Kantonsschule Rämibühl in Zürich.

Inhaltsverzeichnis

Bauaufgabe

Die Kantonsschule Rämibühl ist das architektonische Hauptwerk von Architekt Eduard Neuenschwander. Die 1970 eingeweihte Anlage war damals die grösste Schule der Schweiz. Das Raumprogramm forderte drei getrennt geführte Schulen, ausserdem einen gemeinsam genutzten naturwissenschaftlichen Bereich, Sporthallen, eine Aula und eine Mensa. Der Perimeter umfasst eine von stattlichen Villen durchsetzte Parkanlage am südöstlichen Ende des Hochschulquartiers. Heute sind sowohl die Schulbauten als auch die Parkanlage im kantonalen Inventar der schützenswerten Bauten von überkommunaler Bedeutung aufgeführt.

Mit der Gesamtinstandsetzung der Anlage sollen nachhaltige, denkmalpflegerisch adäquate, funktionale und energetische Verbesserungen erreicht werden. Das Ziel ist eine verlängerte Lebensdauer um weitere 30 bis 50 Jahre.

Verfahren

Gesucht wird ein Team (Generalplaner mit Subplanenden) mit Anbietenden von Planerleistungen in den Bereichen Architektur (Federführung), Baumanagement, Statik und Gebäudetechnik mit Erfahrung in der Umsetzung von Gesamtinstand­setzungsmassnahmen im Bereich denkmalgeschützter Objekte. Der Generalplaner soll die Projektierung mit einer hohen architektonischen, denkmalpflegerischen, bautechnischen und organisatorischen Kompetenz durchführen und die Ausführung des Bauvorhabens kosten- und qualitätsbewusst sowie termingerecht realisieren.

Die Bewerbung zur Teilnahme an der selektiven Planerwahl hat gemäss den Angaben in den Submissionsunterlagen zu erfolgen. Die Auswahl von max. sieben teilnehmenden Anbietenden erfolgt aufgrund der in den Submissionsunterlagen festgehaltenen Eignungskriterien.

Das von den ausgewählten Planern einzureichende Angebot beinhaltet die Lösung zweier objektbezogener Aufgabenstellungen sowie eine Offerte zu den anzuwendenden Honorarparametern.

Die eingegebnen Honorarangebote werden unter Anwendung der Zwei-Couvert-Methode erst nach der Beurteilung der Beurteilungskriterien 1 und 2 dem Beurteilungsgremium vorgelegt. Dieses Vorgehen ermöglicht es, die qualitativen Aspekte der Angebote unabhängig vom Preisangebot für die zu beschaffende Leistung zu beurteilen und zu bewerten.

Das Einreichen einer Bewerbung für die Präqualifikation (1. Phase) wird nicht entschädigt. Alle vollständig und termingerecht beim Hochbauamt eingereichten Angebote (2. Phase) werden mit pauschal Fr. 7’000 (inkl. MWST) pro Anbietendem entschädigt.

Teilnahmeberechtigt

Teilnahmeberechtigt sind Architektinnen und Architekten mit Wohn- oder Geschäftssitz in der Schweiz oder einem Vertragsstaat des GATT/WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen, soweit dieser Staat Gegenrecht gewährt. Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Fachleute, welche mit einem Mitglied des Beurteilungsgremiums oder mit einem Experten nahe verwandt sind oder mit einem solchen in beruflicher Zusammengehörigkeit stehen.

Beurteilungsgremium

Name Beschäftigung/Funktion
David Vogt Stv. Kantonsbaumeister, Hochbauamt (Vorsitz)
Sandra Mischke Abteilungsleiterin, Bildungsdirektion Generalsekretariat
Susanne Groux Portfoliomanagerin, Immobilienamt
Roger Strub Stv. kantonaler Denkmalpfleger, Amt für Raumentwicklung
Elisabeth Boesch Architektin ETH SIA BSA, Zürich
Jörg Lamster Architekt und Nachhaltigkeitsexperte, Zürich

Experten/in

Name Beschäftigung/Funktion
Marc Meyer Projektleiter Bauten, Bildungsdirektion Generalsekretariat
Susanne Kalt Rektorin Kantonsschule Rämibühl, MNG
Tobias Weber Rektor Kantonsschule Rämibühl, RG
Urs Borner Teamleiter, Hochbauamt
Britta Callsen Projektleiterin, Hochbauamt
Silke Schmidt Projektleiterin Gebäudetechnik, Hochbauamt
Rhea Lesniak Fachstellenleiterin Wettbewerbe, Hochbauamt
Felix Schmid Fachstellenleiter Nachhaltigkeit, Hochbauamt
André Barthel Projektleiter Kantonale Denkmalpflege, Amt für Raumentwicklung

Termine

Termin Frist
Ausschreibung 2. September 2022  
Eingabe der Bewerbung (1. Phase)  bis 14. Oktober 2022
16.00 Uhr am Eingabeort
Eingabe des Angebots (2. Phase)  bis 20. Januar 2023
16.00 Uhr am Eingabeort
Präsentation und Planerauswahl  6. Februar 2023

Downloads

Hinweis

Beim Öffnen des Word-Formulars erscheint möglicherweise ein Dialogfeld «Dokumentenschutz bearbeiten». Wählen Sie in diesem Fall «Abbrechen», anschliessend können Sie das Formular bearbeiten.

Kontakt

Hochbauamt

Adresse

Stampfenbachstrasse 110
8090 Zürich
Route (Google)

 

 

Telefon

+41 43 259 28 42


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07.30 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen