Neubau Sozialversicherungs­gericht Winterthur

Die Baudirektion Kanton Zürich, vertreten durch das Hochbauamt, veranstaltet einen offenen Projektwettbewerb für Generalplanerteams für den Neubau des Sozialversiche-rungsgerichts (SVGer) um die Hermann-Götz-Strasse 16/18/20 in Winterthur.

Inhaltsverzeichnis

18. September 2020

Bauaufgabe

Die bestehenden, angemieteten Gebäudestrukturen des SVGer genügen nicht mehr den Nutzerbedürfnissen bzw. den Anforderungen an die betrieblichen Prozesse. Den kantonalen Sicherheitsstandards kann nicht mehr vollumfänglich entsprochen werden. Durch die Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2020 von der ARGE Gunz & Künzle / Miebach Oberholzer Architekten / Ghisleni Partner (2019/2020) konnte nachgewiesen werden, dass auf der Parzelle neben der Bezirksanlage Winterthur ein Neubau nebst einer zusätzlichen Administrations­nutzung Platz finden würde. 

Der Wettbewerb gliedert sich in einen Projekt-, einem Entwicklungs- und einen Betrachtungsperimeter. Für den Projektperimeter wird auf der Parzelle 8700 ein Entwurf für einen zeitgemässen Neubau für das SVGer gesucht, der höchsten Ansprüchen an städtebauliche Einordnung, betriebliche Abläufe, Funktionalität und Nachhaltigkeit Genüge leistet.
 
Auf dem Entwicklungsperimeter des Wettbewerbs sollen die Ausnutzungs­reserven für eine weitere Verwaltungsnutzung auf der Parzelle 8700 aufgezeigt werden. Beide Teilbereiche sollen sich mit dem Bestand der Bezirksanlage Winterthur langfristige zu der städtebaulichen Vision eines «Justiz Campus» fügen.
 
Innerhalb des Betrachtungsperimeters soll untersucht werden, wie eine ganzheitliche Freiraumgestaltung den Gedanken des «Justiz Campus» zusätzlich unterstützen könnte.

Verfahren

Das Wettbewerbsverfahren wird gemäss der Submissionsverordnung des Kantons Zürich öffentlich ausgeschrieben. Subsidiär gilt die SIA-Ordnung 142/2009 für Architektur- und Ingenieurwettbewerbe. Im Rahmen des einstufigen, anonymen Verfahrens wird ein bewilligungsfähiges Projekt für den vorgesehenen Neubau erwartet. Zur Prämierung von mindestens fünf Wett­bewerbsarbeiten steht eine Preissumme von Fr. 210’000 exkl. MWSt zur Verfügung.

Teilnahmeberechtigt

Um die Teilnahme am Verfahren bewerben können sich Generalplanerteams (Gesamtleitung Architektur) mit Planerleistungen aus den Bereichen Bau­management, Bauingenieurwesen, Landschaftsarchitektur und Gebäudetechnik (HLKKSE). Voraussetzung für alle Teams ist ein Wohn- oder Geschäftssitz in der Schweiz oder in einem Vertragsstaat des WTO-Übereinkommens über das öffentliche Beschaffungswesen, soweit dieser Staat Gegenrecht gewährt.

Von der Teilnahme ausgeschlossen sind Fachleute, die mit einem Mitglied des Preisgerichts, einem Experten oder einem bei der Vorprüfung Mitwirkenden in einem beruflichen Abhängigkeits- bzw. Zusammengehörigkeitsverhältnis stehen oder mit einem solchen nahe verwandt sind. Nicht teilnahme­berechtigt sind die Verfassenden der Machbarkeitsstudie Gunz & Künzle, Miebach Oberholzer Architekten und Ghisleni Partner.

Fachpreisgericht

Name Beschäftigung/Funktion
David Vogt Kantonsbaumeister a.i., Hochbauamt, Baudirektion (Vorsitz)
Jens Andersen Stadtbaumeister Winterthur
Daniel Niggli Dipl. Architektin ETH SIA BSA
Maria Viñé Dipl.-Ing Landschaftsarchitektin
Michael Künzle Dipl. Architekt ETH SIA (Ersatz)

Sachpreisgericht

Name Beschäftigung/Funktion
Erich Gräub Vizepräsident, Sozialversicherungsgericht
Robert Hurst Vizepräsident, Sozialversicherungsgericht
Oliver Wick Portfoliomanager, Immobilienamt, Baudirektion

Termine

Termin Frist
Ausschreibung 18. September 2020
Anmeldedatum 9. Oktober 2020
Bezug der Modelle Ab 16. Oktober
Schriftliche Fragestellung Bis 16. Oktober
Eingabe Wettbewerbsarbeiten (Pläne) 15. Januar 2021, bis 16.00 Uhr
Modellabgabe 28. Januar 2021
Jurierung März 2021
Veröffentlichung des Berichts Mai 2021

Wettbewerbsunterlagen

Die Wettbewerbsunterlagen stehen unter «Downloads» zur Verfügung. Die Anmeldung zum Wettbewerb erfolgt mit dem offiziellen Anmeldeformular (Unterlage A), unter Nachweis der Einzahlung eines Depots von Fr. 300.

Der Versand des Modellgutscheins erfolgt nach dem Eingang der Anmeldung mit Zahlungsnachweis. Die Modellgrundlage kann ab dem 16. Oktober abgeholt werden (siehe Angaben im Wettbewerbs­programm).

Bei termingerechter Abgabe eines den Anforderungen entsprechenden Projektes wird das Depot nach Abschluss des Wettbewerbs zurückerstattet.

Downloads

Hinweise

Beim Öffnen des Word-Formulars erscheint möglicherweise ein Dialogfeld «Dokumentenschutz bearbeiten». Wählen Sie in diesem Fall «Abbrechen», anschliessend können Sie das Formular bearbeiten.

Das Bildmaterial steht nur den am Wettbewerb beteiligten Architekten für das Projekt zur Verfügung. Jegliche Veröffentlichung oder Weitergabe der Bilder ist nicht erlaubt.

Kontakt

Hochbauamt

Adresse

Stampfenbachstrasse 110
8090 Zürich
Route anzeigen