Rathaus Zürich P­rovisorium Kirche Hard

Visualisierung Eingang Ratssaal, möbliert mit prägnanter Beleuchtung.

Ab 2023 werden die Parlamente des Kantons Zürich und der Stadt Zürich für einige Jahre in der Kirche Hard tagen. Die Kirche Hard wird deshalb zum Rathausprovisorium umgebaut.

Inhaltsverzeichnis

Steckbrief

Betreff Angabe
Bauherrschaft Baudirektion Kanton Zürich, Hochbauamt
Nutzer Kanton Zürich, Parlamentsdienste und Staatskanzlei
Architektur Ernst Niklaus Fausch Partner AG
Kreditsumme 9.96 Mio. Fr.
Adresse Bullingerstrasse 4, 4a, 8, 10, 8004 Zürich
Bauzeit April 2022 bis Dezember 2022

Bauaufgabe

Die Bauarbeiten zur Instandsetzung des historischen Rathauses und der Rathausbrücke erfordern eine Auslagerung des Ratsbetriebs und aller weiteren Nutzer in ein Provisorium. Ab 2023 werden die Parlamente des Kantons Zürich und der Stadt Zürich deshalb bis zur Gesamtinstandsetzung des Rathauses in der Kirche Hard (Bullingerkirche) tagen. Die Kirche wird darum zum Rathausprovisorium umgebaut.

Die Präsenz des Gebäudeensembles in den für Zürich charakteristischen Architektursprachen der 1920er und der 1950er Jahre bietet sich gut als Grundlage für ein Rathausprovisorium an. Die symmetrische Grundstruktur mit den beiden Seitentrakten und dem Hauptraum in der Mitte sind sehr gut für die Nutzung als Ratsbetrieb geeignet.

Der Vorplatz ist repräsentativ und um den Bullingerplatz steht für demokratisch legitimierte Versammlungen genügend öffentlicher Raum zur Verfügung.

Fläche und Proportionen des Hauptraumes sind für einen zeitgemässen Ratsbetrieb von bis zu 220 Personen genügend gross. Für die zudienenden Aufenthaltsbereiche, Nebennutzungen und Sitzungsräume sind ebenfalls genügend Räume, bzw. Flächen vorhanden. Der Garten bietet die Möglichkeit, den Parlamentariern und Parlamentarierinnen einen geschützten Aussenraum einzurichten.

Grundriss Erdgeschoss mit Situation.
Grundriss Erdgeschoss mit Situation. Quelle: Ernst Niklaus Fausch Partner AG.

Architektur

Die Integration des Neuen in das Alte beschreibt die Entstehung und das architektonische Prinzip des in Etappen erbauten Gebäudeensembles. Das Rathausprovisorium schreibt dieses Prinzip fort. Dank der symmetrischen Anordnung um den Hauptraum wird eine Gliederung in Parlaments- und in Publikumsbetrieb ermöglicht. Der vom Material geprägte Hauptraum wird entsprechend der provisorischen Nutzung als Rathaus mit reversiblen Ausstattungen neu interpretiert. Die ehemaligen Unterrichts- und Mehrzweckräume werden mit einfachen Massnahmen aufgefrischt. Die Instandsetzung beschränkt sich auf die für den Betrieb nötigen Massnahmen.

Meilensteine

Meilenstein Termin
Baugesuch Rathausprovisorium Juli 2021
Genehmigung Objektkredit Oktober 2021
Asbestsanierung Januar 2022
Baubeginn April 2022
Inbetriebnahme Januar 2023

Kontakt

Hochbauamt

Adresse

Stampfenbachstrasse 110
8090 Zürich
Route (Google)

 

 

Telefon

+41 43 259 28 42


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07.30 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen