Bildungszentrum Zürichsee Horgen

Das Bildungszentrum Zürichsee wird in einem ersten Schritt mit einem Neubau erweitert. Anschliessend erfolgt die umfassende Instandsetzung des bestehenden Gebäudes und die Verbindung der beiden Gebäudekomplexe.

Inhaltsverzeichnis

Steckbrief

Betreff Angabe
Bauherrschaft Bildungsdirektion Kanton Zürich
Nutzer Bildungszentrum Zürichsee, Horgen
Entwurf und Ausführungsplanung Berger + Schmidlin AG
Ausführung und Fertigstellung Jonas Wüest Architekten
Kreditsumme 74.7 Mio. Fr.
Bauzeit Juni 2016 bis März 2022

Standort

Die Standortliste wird gefiltert.

Bauaufgabe

Das 1970 erstellte Gebäude wird umfassend saniert um zeitgemässe Anfor­derungen an Fassade, Brandschutz, Technik, Erdbebensicherheit wie auch Bedürfnisse eines modernen Schulbetriebes erfüllen zu können. Mit der Erwei­terung, die als Anbau konzipiert ist, werden dringend benötigte Unterrichts­zimmer und eine Dreifachturnhalle bereitgestellt. Der Bau der Dreifach­turnhalle ermöglicht die Umsetzung des bundesgesetzlich vorgeschriebenen, obligator­ischen Turn- und Sportunterrichts. Nebst der Schaffung der Dreifachturnhalle und der Behebung der Raumknappheit werden mit der Erweiterung zusätzliche Flächen für den Berufsfachschulunterricht im Detailhandel geschaffen.

Situationsplan des Gebäudes und näherer Umgebung. Die Erweiterung ist rot und die Sanierung Grün eingezeichnet.
Situationsplan

Architektur

Das Baugrundstück liegt zwischen der Schellerstrasse und der S-Bahnlinie Uster-Wetzikon, rund 300 Meter vom Bahnhof Wetzikon entfernt. Das Gebäude wird durch die zwei 122 Meter langen, mit Klinker verkleideten Flügelwände charakterisiert, welche die Buseinstellhalle längsseitig räumlich begrenzen und dem darauf liegenden zweigeschossigen Volumen der Berufsfachschule. Die zwei (unabhängigen) Raumprogramme – Buseinstellhalle und Schulhaus – sind konzeptionell klar und mit hoher Zeichenhaftigkeit inszeniert.

Nachhaltigkeit

Die Anforderungen des Standards Minergie-P-Eco werden für die Erweiterung mit Ziel Zertifizierbarkeit erfüllt. Für den Sanierungsteil werden die Anfor­derungen des Standards Minergie mit Ausnahme der fehlenden Komfortlüftung erfüllt. Die Wärmeerzeugung für das gesamte Gebäude erfolgt mittels Wärme­pumpe mit Nutzung von Seewasser. Die Lüftungsanlagen für den Erweiterungs­bau sind mit Wärmerückgewinnung ausgerüstet.

Meilensteine

Meilenstein Termin
Spatenstich Juni 2016
Bezug (Erweiterung) / Baubeginn (Sanierung) Mai 2020
Bezug Gesamtbau März 2022

Etappierung

Die Ausführung erfolgt in zwei Etappen. In der ersten Etappe wird die Erwei­terung  unter laufendem Schulbetrieb im bestehenden Gebäude realisiert. Nach Fertigstellung der Erweiterung zieht die Schule in den Neubau und das bestehende Gebäude wird saniert. Nach Abschluss dieser zweiten Etappe werden die Gebäudeteile funktional zusammengeschlossen.

Baufortschritt

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Drohnenaufnahme der Baumeisterarbeiten vom 8. November 2018 Die Drohnenaufnahme zeigt den Arbeitsstand der Baumeisterarbeiten vom 8. November 2018.

Kontakt

Hochbauamt

Adresse

Stampfenbachstrasse 110
8090 Zürich
Route anzeigen

 

 

Telefon

+41 43 259 28 42


Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07.30 bis 12.00 Uhr und
13.30 bis 17.00 Uhr

Für dieses Thema zuständig: