Bezirksgericht Meilen

Das Bezirksgericht Meilen wird mit einem dreigeschossigen Neubau auf dem ehemaligen Parkplatz erweitert. Im Neubau werden die publikumsintensiven Nutzungen untergebracht. Nach der Fertigstellung des Neubaus werden im Bestandesbau die bestehenden Gerichtssäle zu Büros umgebaut.

Inhaltsverzeichnis

Steckbrief

Betreff Angabe
Besteller Obergericht Kanton Zürich
Nutzer Bezirksgericht Meilen
Architektur raumfindung architekten eth bsa sia, Rapperswil
Kreditsumme 18.6 Mio. Fr.
Bauzeit April 2021 bis Dezember 2023

Standort

Die Standortliste wird gefiltert.

Bauaufgabe

Der bestehende dreigeschossige Gerichtsbau wird im Süden, auf der anderen Seite der Unteren Bruech Strasse, durch einen ebenfalls dreigeschossigen Neubau auf der Parzelle 6997 erweitert. Im Bestand sollen zukünftig alle Büroarbeitsplätze des Bezirksgerichts Meilen untergebracht werden. Dazu werden die bestehenden Gerichtssäle in Büroräume umgebaut, die ungünstigen Büros im Tiefparterre aufgehoben und die gewonnene Fläche für zusätzliche Archiv- und Lagerfläche zur Verfügung gestellt. Der Neubau übernimmt die publikumsintensiven Nutzungen: Empfang, Kasse sowie alle Gerichts- und Verhandlungssäle. Der Neubau wird durch einen unterirdischen Verbindungsgang mit dem Bestandesbau verbunden.

Nebst den Parkplätzen in der Tiefgarage, die ausschliesslich den Mitarbeitenden zur Verfügung stehen, werden 16 Besucherparkplätze auf der Parzelle 6998 angeboten.

Der Situationsplan zeigt die Lage des Neubaus.
Situationsplan. Quelle: raumfindung architekten eth bsa sia, Rapperswil.

Architektur

Der dreigeschossige Baukörper bildet die neue Adresse für die publikumsintensiven Gerichts- und Verhandlungsräume. Das Projekt stellt ein langlebiges und zeitloses Gerichtsgebäude dar, welches den Bedürfnissen der Mitarbeitenden, der Parteien und des Publikums gerecht wird. Das neue Bezirksgericht ruht solide und souverän auf der Geländeterrasse entlang der Unteren Bruech Strasse. Die präzise Setzung und die situativen Rücksprünge nehmen Bezug und Rücksicht auf die Nachbarschaft.

Die Gebäudehülle wird massiv erstellt und fassadenseitig mit einem vorbewitterten Klinker in wildem Verband bestückt. Zusätzlich wird die Klinkerfassade mit einem eingefärbten Kalkmörtel geschlämmt.

Nachhaltigkeit

Der Neubau wird gemäss dem kantonalen Standard Nachhaltigkeit in Minergie-P erstellt. Die ökologischen Kriterien der Materialien werden in Anlehnung an die Eco-Vorgaben umgesetzt, da einzelne Kriterien wie Graue Energie und Flexibilität des Grundrisses nicht erfüllt werden können. Das Energiekonzept ist vollumfänglich auf erneuerbare Energien ausgerichtet (Erdwärme, Sonnenenergie für Strom und Warmwasser).

Meilensteine

Meilenstein Termin
Entscheid Wettbewerb April 2016
Grundsteinlegung Juni 2021
Fertigstellung Neubau März 2023
Fertigstellung Umbau Bestand Dezember 2023

Kontakt

Hochbauamt

Adresse

Stampfenbachstrasse 110
8090 Zürich
Route (Google Maps)

 

 

Lageplan Hochbauamt