Winterthur: Brand in Stadtkirche glimpflich ausgegangen - Nachtrag

Beim Brand im Innern der Stadtkirche Winterthur ist am Sonntagnachmittag ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden (siehe unsere Medienmitteilung vom 22.11.2020). Ein mutmasslicher Täter ist verhaftet worden.

Beim Brand im hinteren Teil des Kirchenschiffs wurde die Weihnachtskrippe vollständig zerstört. Durch das Feuer entstand weiterer Sachschaden an Wänden und der Decke darüber.

Die Untersuchungen des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich führten zu Tage, dass Brandstiftung als Ursache des Feuers im Vordergrund steht. Die Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich in enger Zusammenarbeit mit der Stadtpolizei Winterthur führten zur Verhaftung eines 15-jährigen Schweizers als mutmasslichen Täter. Er wurde der Jugendanwaltschaft zugeführt; welche Rolle er beim Brand spielte, wird zurzeit noch abgeklärt. Die weiteren Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich und der Jugendanwaltschaft sind noch im Gang.

Ansprechperson für Medien

Alexander Renner

Kantonspolizei Zürich / Mediensprecher

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: