Winterthur: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus ist am Montagabend (19.10.2020) in Winterthur ein Schaden von mehreren zehntausend Franken entstanden. Verletzt wurde niemand.

Kurz nach 21:30 Uhr meldeten Anwohner, dass bei einem Mehrfamilienhaus im zweiten Stock aus den Fenstern Rauch dringen würde. Beim Eintreffen der sofort ausgerückten Rettungskräfte hatten alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Durch die rasche Intervention der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf das restliche Haus verhindert werden. Verletzt wurde niemand; der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Die Brandursache ist derzeit unbekannt und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Wegen des Bandes musste während den Löscharbeiten die Frauenfelderstrasse zeitweise für den Verkehr gesperrt werden.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur, die Stadtpolizei Winterthur sowie vorsorglich ein Rettungswagen des Spitals Winterthur im Einsatz.

Ansprechperson für Medien

Ralph Hirt

Kantonspolizei Zürich

info@kapo.zh.ch
+41 44 247 36 36

Für dieses Thema zuständig: