«Veloschuel» bewegt!

Benj und Tina fahren Velo für die Veloschuel

Die Nutzung des Velos als Verkehrsmittel zur Schule geht zusehends verloren. Grund genug für die Veloförderung und der Kinder- und Jungendinstruktion der Kantonspolizei Zürich ihr gemeinsames Projekt «Veloschuel» fortzuführen.

Inhaltsverzeichnis

Ein gemeinsames Ziel

Kinder und Jugendliche sollen sicher und öfter Velo fahren. Die «Veloschuel» ist ein gemeinsames Projekt der Kinder- und Jugendinstruktion der Kantonspolizei Zürich und der kantonalen Veloförderung. Die «Veloschuel» bewegt und begeistert Kinder fürs Velo als einfaches und praktisches Verkehrsmittel. Selbst über den Unterricht hinaus bietet die Veloschuel im Internet jederzeit Zugriff auf die umfangreichen Lerninhalte der Kinder- und Jugendinstruktion.

Zwei illustrierte und animierte Figuren auf ihren Velos stehen den Instruktorinnen und Instruktoren zur Seite. «Benj und Tina» sprechen die jugendliche Sprache der Schülerinnen und Schüler und vermitteln das Fachwissen auf spielerische, auch mal quirlige Art und Weise – aber stets auf Augenhöhe.

Veloparcours

Als wichtiges und etabliertes Werkzeug für die Verkehrsinstruktion sind auf Pausenplätzen Übungselemente aufgemalt. Diese Markierungen entsprechen jenen auf der Strasse in verkleinerter Form. So können sich Kinder auf den «Veloparcours» im geschützten Raum sicher für den Strassenverkehr vorbereiten.

Die Verkehrsinstruktion nutzt die Parcours im Rahmen ihrer Tätigkeit für den Unterricht an den Schulen. Daneben stehen sie auch Lehrkräften für Fahrtrainings im Unterricht zur Verfügung. Auch lockt die Herausforderung der Parcours Kinder in ihrer Freizeit an. So verbessern sie spielerisch ihre Fahr-, Brems- und Blicktechnik und bereiten sich auf die Herausforderungen im Strassenverkehr vor.

Kind auf dem Parcours der Veloschuel in Flaachtal
An der Eröffnung des Veloschuelparcours in Flaachtal Quelle: Hannes Munzinger

Finanzierung eines Veloparcours

Im Rahmen des kantonalen Veloförderprogramms stehen für Schulen finanzielle Mittel zur Verfügung, einen Veloparcours zu erstellen. Die Prozessbegleitung erfolgt durch die Kinder- und Jugendinstruktion.

Die Erstellung eines Veloparcours wird aktuell mit einem Pauschalbetrag von CHF 2'250.– unterstützt, was die Kosten einer Standardausführung fast vollständig deckt. Möchte eine Gemeinde einen zweiten Veloparcours erstellen, werden die Kosten im gleichen Umfang von der Fachstelle Veloverkehr übernommen. Ab dem dritten Veloparcours muss die finanzielle Unterstützung zwingend vor einer allfälligen Projektauslösung bei der Fachstelle Veloverkehr abgeklärt werden.

Nach einigen Betriebsjahren drängt sich die Auffrischung der Markierungen auf. Diese kann nach Beurteilung der zuständigen Person aus der Verkehrsinstruktion erfolgen und wird mit einem Pauschalbetrag von CHF 1'500.– unterstützt.

Kontakt Kinder- und Jugendinstruktion

Peter Baumann

bum@kapo.zh.ch

Und so funktioniert es

Damit die Unterstützung klappt, gehen Sie folgendermassen vor:

  1. Sämtliche Rechnungen der beteiligten Unternehmen werden durch die Stadt-, Gemeinde- oder Schulverwaltung direkt beglichen.
  2. Die Stadt-, Gemeinde- oder Schulverwaltung stellt eine Rechnung mit dem Unterstützungsbeitrag an die Fachstelle Veloverkehr des Kantons Zürich.
  3. Die Rechnung enthält den Vermerk: Finanzierungsunterstützung Veloparcours, Schulareal XY. 

Beilagen zur Rechnung

  • zwei Fotos des erstellten oder aufgefrischten Veloparcours
  • Einzahlungsschein mit der Zahlungsverbindung des Empfängers

Rechnungsadresse

Kanton Zürich
Fachstelle Veloverkehr
Neumühlequai 10
CH-8090 Zürich

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Mobilität – Fachstelle Veloverkehr

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route (Google)

E-Mail

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen