Velonetzplanung

Der in regionalen Richtplänen festgesetzte Velonetzplan basiert auf der Analyse von verkehrs- oder publikumsintensiven Einrichtungen. Das kantonale Velonetz wird auf kommunaler Ebene verfeinert.

Inhaltsverzeichnis

Kommunale Velonetzplanung

Nur ein durchgängiges und sicheres Velonetz ist ein attraktives Velonetz. Die kommunale Velonetzplanung definiert das Veloverkehrsnetz im Siedlungsgebiet und zu den Nachbargemeinden. Sie verfeinert die kantonale Velonetzplanung auf Gemeindeebene. In der Regel wird mit der Planung begonnen, wenn kommunale Richtpläne revidiert, neue Leitbilder erarbeitet oder zusätzliche Massnahmen im Rahmen der Energiestädte notwendig werden.

Das Merkblatt der Koordinationsstelle Veloverkehr bietet einen Überblick zu den wichtigsten Erkenntnissen und präsentiert eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur kommunalen Velonetzplanung.

Veloinfrastruktur-Expertin Viktoria Herzog erläutert im folgenden Video, was eine erfolgreiche Velonetzplanung auf Gemeineebene ausmacht.

Das Video zur kommunalen Velonetzplanung im Kanton Zürich

Kantonale Velonetzplanung

Seit 2016 verfügt der Kanton Zürich über einen vom Regierungsrat beschlossenen Velonetzplan. Er bildet die Grundlage für die kommunale Netzplanung, visualisiert die geplante Veloinfrastruktur und zeigt auf Schwachstellenblättern den Handlungsbedarf.

Da der Fokus auf dem Alltagsverkehr liegt, sind die Zielgruppe Pendler auf dem Weg zur Arbeit, zur Ausbildungsstätte, zum Sport oder zum Einkauf. Aus diesem Grund beruht die Velonetzplanung erstmalig auf Nachfrage- und Potenzialabschätzungen, welche für Gemeinden und Zentren erarbeitet wurden. Für die zukünftige Veloinfrastruktur sind drei Hierarchiestufen vorgesehen:

Vorteile:

  • Nebenverbindungen
  • Hauptverbindungen
  • Veloschnellrouten (bisher als Pilotprojekte)
Das Video zur kantonalen Velonetzplanung des Kantons Zürich

Die Umsetzung

Das im Amt für Verkehr erarbeitete Umsetzungskonzept des kantonalen Velonetzplans beinhaltet ein Vier-Jahres-Programm für die Projektstudien der einzelnen Verbindungen. 2018 und 2019 wurden rund 60 Projektstudien, die auch das Velo berücksichtigen, vom Amt für Verkehr dem kantonalen Tiefbaumt zur vertieften Projektierung übergeben. Darunter befinden sich 18 reine Radwegstudien. Zusätzlich wurden 2019 12 weitere Radwegstudien im Amt für Verkehr gestartet.  Nun ist es wichtig, neben der kantonalen auch die kommunale Velonetzplanung voranzutreiben. So wird das Velo eine echte Alternative, um den ÖV und MIV auf Distanzen bis circa 20 Kilometer zu entlasten.

Weiterführende Informationen

Verwenden Sie die Akkordeon-Bedienelemente, um die Sichtbarkeit der jeweiligen Panels (unterhalb der Bedienelemente) umzuschalten.

Kontakt

Amt für Verkehr – Koordinationsstelle Veloverkehr

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route anzeigen

Medienkontakt Medienkontakt ein oder ausblenden anzeigen