Schenk mir eine Geschichte

Inhaltsverzeichnis

Angebotstitel
Schenk mir eine Geschichte
Förderbereich
Frühe Kindheit
Gemeinden
Dietikon

Kurzbeschrieb des Angebots

«Schenk mir eine Geschichte» ist ein niederschwelliges Angebot im Schnittbereich zwischen der frühen Förderung, Elternbildung und Integration. «Literacy» oder «Lateralität» beschreibt die Fähigkeit, unterschiedliche Texte und Medien zu erarbeiten, zu verstehen und zu nutzen. Um diese Fähigkeit zu erlangen, brauchen Kinder von früh auf viele Erfahrungen mit Erzähl-, Sprach- und Schriftkultur: Geschichten, Lieder und Reime, das Spiel mit Symbolen und Schriftzeichen, Vertrautheit mit Bilderbüchern, Sachbüchern und anderen Medien. Family Literacy-Projekte haben zum Ziel, solche Erfahrungen im Familienalltag zu fordern, denn die Leseforschung belegt klar, dass die Familie die wichtigste Instanz der Lesesozialisation ist.

Zielgruppe(n)

«Schenk mir eine Geschichte – Family Literacy» richtet sich vor allem an Eltern, insbesondere jene, die bei der Förderung ihrer Kinder Unterstützung brauchen. Das angestrebte Publikum sind Familien mit Kindern von 2 bis 5 Jahren, die eine andere Erstsprache als ihre Umgebungssprache in der Schweiz sprechen.
Für Familien, in deren Erstsprache keine Leseanimationen angeboten werden, steht auch eine deutsch-mehrsprachige Leseanimation zur Verfügung, die sich nach demselben Konzept richten.

 

Massnahmen zur Zielgruppenerreichung

  •  Information und Abgabe von Flyer an diversen Veranstaltungen (z.B. Schulerfolg kein Zufall)
  • Mündliche Information an den Erstinformationsgesprächen durch die Integrationsbeauftragte
  • Mündliche Information und Flyer über die Anlauf- und Koordinationsstelle Frühbereich.
  • Informationen über die zukünftig geplante parentu-App.
  • Informationen und Flyer ev. über die Femmes-Tische in Dietikon.
  • Werbung durch die Leseanimatoren und Leseanimatorinnen.

Ziel

Mit diesem niederschwelligen Angebot will die Integrationsförderung der Stadt Dietikon die Chancengleichheit von Familien und ihren Kindern mit Migrationshintergrund fördern. Wie auch einen niederschwelligen Zugang bieten für Familien die mit anderen Angeboten schwierig zu erreichen sind.
Das Angebot unterstützt Eltern in ihrer Herkunftssprache in der lateralen Förderung ihrer Kinder im Alltag. Dabei setzt es auf die Einbindung der elterlichen Ressourcen und Kompetenzen, denn die Familie ist die wichtigste Instanz in der frühkindlichen sprachlichen Entwicklung.
Neben einer Sensibilisierung für die frühkindliche Sprachentwicklung ermöglichen die Leseanimator/in den Eltern auch einen Austausch von Informationen und Erfahrungen zu Erziehungs- und Integrationsfragen und zum Umgang mit Mehrsprachigkeit.
Sie lernen die örtliche Bibliothek kennen und werden von dem/der Leseanimator/in auf andere Integrationsprogramme, Deutschkurse etc. hingewiesen. Der/Die Leseanimator/in nehmen so eine wertvolle Schlüsselrolle als interkulturelle Vermittler/in und Vorbild ein.

Struktur

Während der Leseanimationen erhalten die Eltern Informationen und Ideen, wie sie ihren Kindern viele Erfahrungen mit Geschichten, Sprache und Schrift ermöglichen können. Mögliche Methoden sind: Informationsweitergabe an die Eltern, Modell-Lernen (Leseanimator/in macht mit Kindern vor), Eltern-Kind-Interaktion (Eltern und Kinder sind miteinander aktiv beim Bilderbuch-Anschauen, Spielen, Zeichnen). Eine Leseanimation ist nach einem bestimmten Schema aufgebaut und enthält vielfältige Aktivitäten und Informationen.
Lesetermine pro Jahr: 8 Termine à 4 Sprachen (Deutsch, Türkisch, Portugiesisch, Albanisch)

Adresse des Durchführungsorts

Stadtbibliothek Dietikon, Bremgartnerstrasse 20, 8953 Dietikon

Einzugsgebiet

Dietikon

Anbieter

Sandra Razic

Integrationsförderung Stadt Dietikon

sandra.razic@dietikon.ch
+41 44 744 36 96
Bremgartnerstrasse 22, 8953 Dietikon

Mehr erfahren

Kontakt

Fachstelle Integration Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 25 31


Bürozeiten

Montag bis Freitag
9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Für dieses Thema zuständig: