Paradise Töss. Ein Stadtteil macht gemeinsame Sache

Inhaltsverzeichnis

Angebotstitel
Paradise Töss. Ein Stadtteil macht gemeinsame Sache
Förderbereich
Zusammenleben
Gemeinden
Winterthur

Kurzbeschrieb des Angebots

1. Im Zentrum der ersten Phase steht die Entwicklung und Einladung zur Veranstaltung «Paradise Töss. Ein Stadtteil macht gemeinsame Sache». Ziel ist es, die Neugier und das Interesse von Migrantinnen und Migranten zu wecken, damit gemeinsam Projekte entwickelt werden können.
2. Evaluationskonzept, damit die wichtigen Fragen bereits jetzt gestellt werden können, falls nötig. Es soll einerseits eine Prozessevaluation geben, die den Prozess im Fokus hat, anderseits muss überlegt werden, wie und ob man eine Wirkungsevaluation konzipieren könnte.
3. UMSETZUNG DER AUSGEWÄHLTEN PROJEKTE
4. Je nach dem, welche Projekte umgesetzt werden, braucht es dementsprechend angepasste Evaluationen. Die Prozessevaluation steht dabei im Vordergrund, sie soll aufzeigen, welche Erfolgsfaktoren zur Zielerreichung führen, was dem Prozess der Partizipation hinderlich ist. Die Wirkungsevaluation wird gemäss Konzept durchgeführt.
5. Die Ergebnisse aus der Evaluation der Projekte werden in einem Leitfaden zusammengefasst und verteilt.

Zielgruppe(n)

Alle Bewohnerinnen und Bewohner im Stadtteil Töss mit Migrationshintergrund, mit und ohne Schweizerpass. Teilweise sind sie in Migrantenorganisationen aktiv, aber viele der Migrantenorganisationen sind städtisch organisiert, darum sind sie als alleinige Zielgruppe schwierig anzusprechen. Dazu gehören auch Schlüsselpersonen aus den verschiedenen Ethnien. In der Steig, einem Quartier von Töss, hat sich neu ein Steigforum gebildet, eine Art Bürgerforum. Dieses ist noch ganz am Anfang, eine Zusammenarbeit mit dem Projekt Paradise Töss ist unbedingt anzustreben.

Massnahmen zur Zielgruppenerreichung

Kontakte zu Migrantenvereinen, Schlüsselpersonen, Quartiervereinen,...

Ziel

Migrantinnen und Migranten beteiligen sich vermehr am sozialen Leben im Stadtteil Töss. Die Migrantenvereine sind Mitglied in der Tösslobby und bringen sich aktiv ein. Die Prozesse, damit dies besser gelingen kann, sind bekannt und verschiedentlich umgesetzt worden. Es werden keine Projekte für sondern mit den Migrantinnen und Migranten entwickelt. Gemeinsam werden Projekte erarbeitet und umgesetzt. Dieses gemeinsame Tun führt zu mehr Dialog zwischen den ansässigen Menschen in Töss.
Diese Auseinandersetzung in verschiedenen Projekten hat längerfristig zur Folge, dass sich alle Bewohnerinnen und Bewohner dort, wo sie wohnen, vermehrt heimisch fühlen. Sich einbringen, mitreden und mitentscheiden bedeutet, sich mit der nächsten Umgebung auseinander zu setzen und so sich auch verantwortlich fühlen.

Struktur

Adresse des Durchführungsorts

Bahnhof Töss, 8406 Winterthur 

Einzugsgebiet

Winterthur Töss

Anbieter

Tösslobby, Monika Imhof


null null

Kontakt

Fachstelle Integration Mehr erfahren

Adresse

Neumühlequai 10
8090 Zürich
Route anzeigen

Telefon

+41 43 259 25 31


Bürozeiten

Montag bis Freitag
9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Für dieses Thema zuständig: